Deutschland: 20-€-Goldmünzen, Serie "Rückkehr der Wildtiere", 2022 - 2027

Das Bundesministerium der Finanzen informiert:
05.01.2024

Sammler- und Gedenkmünzen der Bundesrepublik Deutschland im Jahr 2025


[...]

Mit der Ausgabe „Luchs“ wird die 20-Euro-Goldmünzenserie „Rückkehr der Wildtiere“ weitergeführt.

[...]


Quelle:
 
Gibts eigentlich für die 2024er 20,- Goldis schon eine Info bzgl. des zu erwartenden Ausgabepreises? Die Bestellfrist beginnt ja erst kommende Woche, in den letzten Jahren war es aber ja meist so, dass die Preise der Goldis schon vorab bekannt wurden durch Ausschreibungen / Dokumente, etc.
 
Gibts eigentlich für die 2024er 20,- Goldis schon eine Info bzgl. des zu erwartenden Ausgabepreises? Die Bestellfrist beginnt ja erst kommende Woche, in den letzten Jahren war es aber ja meist so, dass die Preise der Goldis schon vorab bekannt wurden durch Ausschreibungen / Dokumente, etc.
 
Und wieder dasselbe:

"Ihrer verbindlichen Bestellung und Kaufverpflichtung liegen die genannten Ausgabepreise zugrunde. Sollte sich aufgrund des zurzeit stark steigenden Goldpreises die Notwendigkeit ergeben, dass die Ausgabepreise angepasst werden müssen, teilen wir Ihnen die neuen Preise in einem weiteren Anschreiben mit. Sie können sich dann neu entscheiden, ob Sie die Münzen zu diesem Wert erwerben möchten."

Nach oben behält man sich Anpassungen vor, aber runter gehts - im Falle eines sinkenden Goldpreises - wieder nicht. :D
 
Ich finde den Preis mehr oder weniger in Ordnung, wenn man bedenkt, dass der Preis in Zukunft weiterhin stark steigen wird durch die ganzen Krisen usw. Ehrlich gesagt, habe ich mit einem höheren Aufschlag gerechnet. Ich werde auch dieses Jahr zuschlagen. Wenn "Münze Deutschland" vor Auslierferung erneut die Preise erhöht, überlege ich erneut, ob ich kaufe oder nicht. Ich finde der aktuelle Preis sollte ein Fixer (fester) Preis sein.
 
Ich halte es aufgrund der Preisdynamik für wenig sinnvoll, jetzt einen (vorläufigen) Ausgabepreis zu veröffentlichen, der vermutlich sowieso nicht eingehalten werden kann.
Warum aber kann (will) man keinen verbindlichen Ausgabepreis nennen, wenn man doch zum jetzigen Zeitpunkt das Gold bereits besitzt ?
Oder kauft das Finanzministerium das Gold erst kurz vor der Prägung ein ! Dann wäre es natürlich etwas anderes.
 
Es gab aber schon eine Ausgabe, die zum Goldpreis (oder darunter) verkauft wurde.
Rechtlich bindend wird der Vertrag aber sicher nicht sein, wenn der Preis nach oben korrigiert wird. Das werden die sicherlich vermeiden wollen - ansonsten kann der Schrott gleich wieder eingeschmolzen werden.
 
Zurück
Oben