Forum ohne Bannerwebung --> geht !

Ich finde die Werbung und den dadurch verursachten oft langsamen Seitenaufbau auch sehr nervig, aber der Forenbetreiber kann das nun mal machen, wie er meint. Ich war eigentlich der Ansicht, das das Forum an sich die Werbung für den Münzverkauf von Ihrem Münzgeschäft ist Herr Honscha - und das ist auch mit Sicherheit so - aber ich kann auch nicht beurteilen, wie teuer so ein Forum ist.

Aber wenn die Mitgliedschaft, und damit ein Forum ohne Werbung, 3 Euro im Monat kostet, dann finde ich das absolut legitim. Ich zahle 25 Euro für Sky und werde trotzdem mit Werbung zugemüllt.
Wer die 3 Euro nicht ausgeben will oder kann, der lebt eben mit Werbung.
Ich verbringe im Schnitt bestimmt eine halbe Stunde pro Tag im Forum, das sind pi mal Daumen 16 angenehme, oft spannende Stunden im Monat - wenn mich die Werbung mal zu sehr nervt, dann kostet mich jede Stunde im Forum also
keine 20 Cent …. Wenn ich mir überlege, wieviele Infos (Auflagen, neu Ausgaben und und und) ich dafür umsonst bekomme....absolut ok
 
Das muss man nicht. Aber man kann sich auch mal vor Augen führen, dass man sich hier in einem professionell geführten Forum befindet.
Wenn man dabei sein will, ohne einen Cent dafür hinzulegen, muss man auch mal die eine oder andere Kröte schlucken.

Wenn man mal auf andere Münzenforen (auch im Weltweiten Vergleich, insbesondere im Englischsprachigen Raum) schaut, so fällt einem schnell auf: Dieses Forum hier ist mit Abstand das BESTE, was Fachwissen in Breite als auch Tiefe angeht, dazu auch noch genügend aktive Mitglieder für Münztausch.
Mal ein Vergleich: Die Münzrubrik bei Reddit (wer das nicht kennt, Reddit ist ein Social-Media-Dingens mit über 430 Mio Mitgliedern, wird als etwas gehobener angesehen im Vergleich zu den anderen), hat ähnlich viele Mitglieder wie dieses Forum hier (also in der Münzsparte) aber die meisten Beiträge sind vom Thema "Wo Münzen verkloppen?" und "Was ist das?", meist USA zentriert. Die Antworten sind auf ähnlichem Niveau. Dort gibt es übrigens auch massig Werbung, aber wehr Premium um 6 Flocken pro Monat kauft wird verschont. Hier im Forum von Herrn Honscha ist es günstiger und es gibt obendrein noch tatsächliches Fachwissen und Infos (für alle Münzen und Münzähnliche Dinge Weltweit aus ALLEN Zeiten).
Daher denke ich: Entweder man akzeptiert die Werbung und beschwert sich nicht, oder zahlt einen kleinen Beitrag im Monat um das Forum Werbefrei zu sehen. Das Geld kann man locker wieder einsparen, wenn man z.B. ab und zu mal aktiv die Tauschbörse nutzt. Wer sich die Infos zusammengoogel will anderweitig landet eh fast immer wieder hier.
 
Hallo zusammen,

bei allem Verständnis dafür, dass laufende Kosten irgendwie gedeckt werden müssen:
  • Ich denke, die Werbung und Cookie-Handling/Notice im Forum sollten nochmal im Bezug auf die DSGVO untersucht werden. Diese sagt u.a., dass ich als Nutzer die freie und informierte Wahl haben muss, welche Cookies ich akzeptiere und welche nicht. Vorausgewählt dürfen dabei nur notwendige Cookies sein.
  • Gibt man dem Nutzer hier die Wahl, werden viele keinem Tracking mehr zustimmen (bis zu 90% Ablehnung in Studien)
  • Aus meiner Sicht darf man sowieso keine Werbung von Drittanbiertern ausliefern, wenn der Nutzer dem nicht zugestimmt hat, denn auch ohne Cookies werden personenbezogene Daten weitergegeben (IP-Adresse z.B.)
  • Letztendlich: Lohnt es sich wirklich, wegen ein paar Cent die privaten Daten seiner Nutzer an ein undurchsichtiges Werbenetzwerk zu verschachern?
  • Gibt es andere, weniger privatsphäreninvasive Möglichkeiten, Werbung zu schalten und damit die Kosten fürs Forum zu decken? Und dann am besten auch so, dass die keine Page-Reflows durchs Nachladen verursachen?
 
Hallo zusammen,

bei allem Verständnis dafür, dass laufende Kosten irgendwie gedeckt werden müssen:
  • Ich denke, die Werbung und Cookie-Handling/Notice im Forum sollten nochmal im Bezug auf die DSGVO untersucht werden. Diese sagt u.a., dass ich als Nutzer die freie und informierte Wahl haben muss, welche Cookies ich akzeptiere und welche nicht. Vorausgewählt dürfen dabei nur notwendige Cookies sein.
  • Gibt man dem Nutzer hier die Wahl, werden viele keinem Tracking mehr zustimmen (bis zu 90% Ablehnung in Studien)
  • Aus meiner Sicht darf man sowieso keine Werbung von Drittanbiertern ausliefern, wenn der Nutzer dem nicht zugestimmt hat, denn auch ohne Cookies werden personenbezogene Daten weitergegeben (IP-Adresse z.B.)
  • Letztendlich: Lohnt es sich wirklich, wegen ein paar Cent die privaten Daten seiner Nutzer an ein undurchsichtiges Werbenetzwerk zu verschachern?
  • Gibt es andere, weniger privatsphäreninvasive Möglichkeiten, Werbung zu schalten und damit die Kosten fürs Forum zu decken? Und dann am besten auch so, dass die keine Page-Reflows durchs Nachladen verursachen?
Da ich für die Erstellung der Datenschutzerklärung einen Anwalt konsultiert habe, denke ich, dass das in Ordnung ist.
Gerne nehme ich aber konstruktive Vorschläge ernst.
Insgesamt zeigt mir der Ansatz der Kritik wieder den typischen Datenschutz-Fanatiker. Man muss das ganz klar sagen: Ohne Werbung oder Zahlungen - egal wie - gibt es keine hochwertigen Inhalte.
Wem die Werbung oder Google Adsense nicht passt, kann doch andere Foren aufsuchen, oder?
Aus meiner Sicht darf man sowieso keine Werbung von Drittanbiertern ausliefern, wenn der Nutzer dem nicht zugestimmt hat, denn auch ohne Cookies werden personenbezogene Daten weitergegeben (IP-Adresse z.B.)
Das mag Ihre Auffassung sein, aber ich habe spaßeshalber einmal Bild.de aufgerufen. Eine Seite mit sehr viel Werbung. Dort erscheint genau der gleiche Cookie-Banner wie hier. Haben die auch schlechte Anwälte?

Noch eine seriösere Seite nutzt Google Adsense Werbung, auch wenn man Marketing Cookies nicht zulässt:
heise.de - und denen kann man ja wirklich nicht unterstellen, dass sie keine Ahnung von Datenschutz haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wem die Werbung oder Google Adsense nicht passt, kann doch andere Foren aufsuchen, oder?

Hallo Herr Honscha,

ich schätze dieses Forum und einige aktive Schreiber hier. Aber wenn das der Standpunkt der Administration ist, dann ist das hier vielleicht wirklich nicht das beste Forum für Menschen, die Wert auf Datenminimierung und Datenschutz legen. Mit Fanatismus hat das wenig zu tun.

Mit dem Verweis auf andere Seiten, die sich in einen sehr grauen Bereich begeben haben Sie leider Recht. Das muss jeder Seitenbetreiber mit seinen Anwälten und seinem Gewissen klären und entscheiden, wie weit er sich hier aus dem Fenster lehnen muss oder will. Die DSGVO ist ja eigentlich recht klar in ihren Formulierungen, wird aber eben auch sehr frei ausgelegt, damit man halt doch noch irgendwie Analytics und Adwords nutzen kann. Ich glaube aber auch, dass die Datenschutzbehörden da nicht mehr lange tatenlos zusehen werden. Übrigens: Sie sind nicht der einzige, der eigentlich schon lange genug von dem Thema hat. Als jemand, der sich ein bisschen auskennt und der gerne hier ist wollte ich ihnen nur nochmal Input zu dieser Werbungsthematik aus einem anderen blickwinkel geben.

Ihrer These, dass ein Dienst im Internet nur mit Werbung zu betreiben ist möchte ich widersprechen. Es gibt viele Wege, Dienste im Internet ohne Werbung zu betreiben. Und ich weiss auch aus eigener Erfahrung, dass die dreifuffzig fürs Hosting nur ein kleiner Teil sind, Arbeit der viel grössere. Aber mal ganz ehrlich: So ein bisschen zuträglich für ihr Geschäft ist das Forum ja ohnehin und würde daher schon eine gewisse Querfinanzierung rechtfertigen, oder?

P.S.: Ach ja, der Anwalt: Ich hab noch keinen getroffen, der in dem Bereich verbindliche Aussagen trifft. Gratulation zu ihrem, falls der das tat ;)
 
Ihrer These, dass ein Dienst im Internet nur mit Werbung zu betreiben ist möchte ich widersprechen. Es gibt viele Wege, Dienste im Internet ohne Werbung zu betreiben. Und ich weiss auch aus eigener Erfahrung, dass die dreifuffzig fürs Hosting nur ein kleiner Teil sind, Arbeit der viel grössere.
Also alle Seiten die ich besuche (außer Wikipedia!), blenden Werbung ein. Vielleicht haben wir ein anderes Qualitätsverständnis. Meiner Meinung nach sollte Leistung auch immer bezahlt werden. Ich konsumiere auch nicht kostenlos - weil ich einfach die Arbeit der Anbieter schätze.
Und ich bin auch nicht böse, wenn mir Werbung für meine diversen Hobbys eingeblendet wird - da klicke ich dann auch drauf!

Übrigens kenne ich keinen Dedicated-Server bei Hetzner, den ich für 3,50 im Monat mieten kann.
Vielleicht unterschätzen Sie auch den Traffic, der hier monatlich aufläuft. Außerdem mache ich die Server-Updates und Umzüge nicht selbst, sondern habe dafür eine externe Firma beauftragt. Auch die arbeitet selbstverständlich nicht umsonst.

Weiterhin nehme ich Datenschutz und rechtliche Regelungen sehr ernst. Aber es ist immer auch ein Geben und Nehmen. Auch werden die Google-Daten für Adsense die aus meinem Forum stammen pseudonymisiert, sodass eben nicht die komplette IP-Adresse übertragen wird. Da vertraue ich auf das, was in meinem Adsense-Vertrag steht.
 
Werbeeinblendungen mag wahrscheinlich kaum einer, ich mag sie auch nicht aber ich kann damit leben.
Das man so Kosten für die Unterhaltung der Seite einspielen möchte, ist in meinen Augen nachvollziehbar.

Was ich nicht gut finde ist, dass ich meine eigenen Beiträge scheinbar nach 31 Tagen weder bearbeiten noch löschen kann, es sei denn ich bezahle dafür. :(

Mir hat die alte Ansicht übrigens besser gefallen, aber das liegt wahrscheinlich nur daran das der Mensch ein Gewohnheitstier ist. :D
 
Der Grund ist doch ganz einfach - wir hatten hier Spezialisten, die haben immer wieder ihre alten Beiträge gelöscht und damit waren einige Threads nicht mehr lesbar. So muss man eben früh genug ändern oder löschen und dann einen neuen Beitrag schreiben.
Auch gibt es hier Leser, die nur tauschen und sonst nichts schreiben. Die haben jahrelang ihre Tauschthreads, manchmal sogar mit versteckten Verkaufshinweisen. Die brauche ich hier nicht - oder sie zahlen für den Service.
 
Der Grund ist doch ganz einfach - wir hatten hier Spezialisten, die haben immer wieder ihre alten Beiträge gelöscht und damit waren einige Threads nicht mehr lesbar. So muss man eben früh genug ändern oder löschen und dann einen neuen Beitrag schreiben.

Das kann dann aber auch passieren, wenn man dafür bezahlt hat.
Wo ist da also der Vorteil?

Ich habe im Unterforum im 0 Euro Schein Katalog (z. B. hier) schon einige Arbeit reingesteckt und kann jetzt z.B. den Thread Inhaltsverzeichnis nur noch ändern wenn ich dafür bezahle.
Ja ich weiß, den meisten hier im Forum gehen die Souvenirscheinsammler am A... vorbei.

Naja egal
 
Gäbe es nicht solche berechtigten Gründe, wie das editieren der schon mehrfach erwähnten Startbeiträge, könnte ich ganz gut komplett ohne Editierfunktion leben.

Ich war 10 Jahre in einem ziemlich großen (größer als dieses) Forum unterwegs, wo der damalige Admin bewusst auf so eine Funktion verzichtet hat. Das ging und war gut. Rechtschreibfehler korrigieren wollen ist eine Sache - kann man auch durch die Nutzung der Vorschaufunktion vorbeugen. Aber es bringt auch viel mehr Aufrichtigkeit in eine Diskussion hinein, wenn man das Gesagte nicht alle Nase lang ändern kann. Im Gespräch von Angesicht zu Angesicht kann ich meine Worte schließlich auch nicht im Nachhinein ändern. Und einer schriftlichen Kommunikation tut es auch manchmal ganz gut, wenn man gezwungen ist, sich das, was man schreiben will, schon vorher gut zu überlegen und nicht im Nachhinein ständig am Gesagten herumzubessern, um sich zb in einer eskalierenden Diskussion als unschuldigen zu geben...
Meine Meinung...
 
Oben