Plauderthread: Diskussion zu Saal- und Onlineauktionen - Kein Ebay & Co.

Bin dabei. Es stimmt, erwartet man etwa einen Zuschlag von 180, so muss man quasi schon fix mit 220 rechnen, Minimum. Da gehen dann nur Stücke, die man unbedingt will. Unerreichbar waren leider diverse Johann- Sachsentaler teilweise bis zu stgl. Sieht man wirklich selten...
Oh ja. Ich meine top Ware geht gut, das war keine Überraschung. Aber moderner Medaillen-Kram im hohen dreistelligen Bereich?!
 
Schon eine komische Strategie Münzen zu einem Preis anzubieten, welcher vorab "regulär" keine Interessenten fand.
So komisch nun auch wieder nicht. In weiten Teilen war diese Strategie erfolgreich.
Ich werde bei Gelegenheit mal eine Übersicht über Ein- und Verkaufspreise für Teile der hannoverschen Münzen hier im Forum einstellen.
 
Schon eine komische Strategie Münzen zu einem Preis anzubieten, welcher vorab "regulär" keine Interessenten fand.

Muss nicht zwingend so sein. Ich habe selbst auch schon Stücke im Nachverkauf erworben. Wenn ich z. B. andere Stücke auf meiner Wunschliste habe, diese aber am Ende nicht oder zumindest günstiger als geplant bekomme und somit noch Budget übrig bleibt, kaufe ich vielleicht im Nachgang ein Stück, was liegen geblieben ist und vorher nicht unbedingt in meinem Fokus lag.
 
Ja, bei mir im Hinterkopf stellt sich immernoch die Frage ob man solche Taler und Doppeltaler in gleicher Qualität auch woanders ersteigern könnte ohne ein hohes PCGS / NGC grading.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben