Medaillen des Königreichs Sachsen

Das nächste Stück (Los 715) ist eine farbliche Augenweide. Ausgabeanlass ist derselbe wie bei dem vorherigen Stück.

König Albert - auf die 800-Jahrfeier des Hauses Wettin 1889

Avers: Brustbild des Königs von der rechten Seite
Revers: Saxonia bekränzt und schmückt den sächsischen Wappenschild
Durchmesser: 33,1 mm
Gewicht: 18,12 g
Medailleur: Max Barduleck
Polierte Platte

Slg. Merseburger 2484, Rudolph 584

Wettin 2.jpg


Von dieser Medaille gibt es auch eine ähnliche Ausführung mit abweichender Rückseitenumschrift GEDENKTHALER Z(ur) 800 JÄHRIG(en) JUBELFEIER D(es) HAUSES WETTIN in Gold und als Probeabschlag mit selbiger Umschrift in Silber. Zu diesen insgesamt drei Stücken gibt es auch einen schönen Beitrag in den bereits erwähnten Blättern für Münzfreunde, aus dem die damalige Bedeutung des Königshauses hervorgeht:

Von diesen Seitens der Numismatischen Gesellschaft zu Dresden veranstalteten beiden Denkmünzen, trefflichen Arbeiten ihres verdienstvollen Mitgliedes, des rühmlichst bekannten Königl. Münzgraveurs Max Barduleck in Dresden, nach dessen eigenen Entwürfen gravirt und mit Genehmigung des Königlichen Finanzministeriums in der Kgl. Münzstätte Muldener Hütte bei Freiberg geprägt, wurde die erstere nur in Ducatengold (zu je 8 Ducaten) ausgegeben und zwar in ganz beschränkter Anzahl (16 Exemplare), da der Ausmünzung in Silber des gewählten Ausdrucks "Gedenkthaler" halber Bedenken entgegen standen. Zwei für Ihre Königlichen Majestäten bestimmte Exemplare dieses Goldthalers geruhte Se. Majestät der König huldvollst entgegenzunehmen in einer dem Gesellschaftsvorstande am 1. Juli gewährten Audienz, in welcher eine aus Dr. J. Erbstein, Senatspräsident A. Lossnitzer und Consul A. Engelmann bestehende Deputation anlässlich des seltenen Jubiläums die ehrfurchtsvollste Huldigung der Gesellschaft darbrachte, nachdem dieselbe Deputation bereits am 24. Juni von Sr. Kgl. Hoheit dem Prinzen Georg, Herzog zu Sachsen, empfangen worden war und Höchstdemselben unter ehrerbietigster Ueberreichung eines derartigen Gedenkthalers die unterthänigsten Glückwünsche der Gesellschaft dargebracht hatte.

Die weiter geprägten 13 Exemplare dieses goldenen Gedenkthalers sind lediglich für Mitglieder der Gesellschaft hergestellt worden und sind unveräusserlich. Von den in feinem Silber geprägten vier Probeabschlägen derselben sind mit Genehmigung des Königl. Finanzministeriums zwei (einer von noch unpolirtem, einer von polirten Stempeln) in das Kgl. Münzkabinet zu Dresden, der dritte in die Sammlung der Numismatischen Gesellschaft und der vierte in die Erbstein'sche Sammlung gelangt. Die mit verändertem Rückseiten-Stempel geprägte zweite feinsilberne Denkmünze (mein Exemplar), welche ebenfalls den Gedenkthalern sich anschliesst, die Bezeichnung als solcher aber mit dem Worte "Erinnerung" vertauscht hat, ist in 1000 Exemplaren geschlagen worden, die bei der grossen Beliebtheit, welche das Stück fand, bald ziemlich vollständig begeben waren.
 
Weiter geht es mit Los 728. Der spätere König Friedrich August III. hier noch als

Herzog Friedrich August zu Sachsen - auf seine Vermählung mit Louise Erzherzogin von Österreich 1891

Avers: Die Brustbilder des Paares nebeneinander nach rechts
Revers: Drei Zeilen Schrift zwischen gekreuztem Myrten- und Eichenzweig, darüber Krone.
Durchmesser: 33,3 mm
Gewicht: 17,39 g
gewidmet von der Numismatischen Gesellschaft zu Dresden
ehemals PCGS SP64

Slg. Merseburger 2292, Rudolph 587

Hochzeit.jpg
 
Das nächste Stück (Los 727) ist auch ein kleines Patina-Highlight.

König Georg - auf seinen Regierungsantritt 1902

Avers: Brustbild des Königs von der rechten Seite
Revers: gekröntes Wappen auf Zweigen
Durchmesser: 35,4 mm
Gewicht: 18,26 g
ehemals PCGS SP62

Slg. Rudolph 2774

Antritt Georg.jpg
 
Und zu guter Letzt noch Los 730 jetzt mit Friedrich August als König.

König Friedrich August III. - auf seinen Regierungsantritt 1904

Avers: Brustbild des Königs von der linken Seite
Revers: Schrift in Kranz
Durchmesser: 33,5 mm
Gewicht: 15,08 g
ehemals PCGS SP64

Slg. Rudolph 2795

Antritt Friedrich.jpg
 
Die 104. Höhn-Auktion brachte mit Los 4570 wieder einen farbenfrohen Neuzugang in meine Sammlung.

König Albert - auf das 25-jährige Regierungsjubiläum 1898

Avers: Brustbild des Königs von der rechten Seite
Revers: Brustbild Albrechts des Beherzten von der linken Seite
Durchmesser: 38 mm
Gewicht: 27,91 g
Medailleur: Max Barduleck
Polierte Platte

Medaille 1898.webp
 
Auch die 437. Busso Peus Auktion hat mit Los 1773 zum gleichen Anlass einen Neuzugang für mich gebracht.

König Albert - auf das 25-jährige Regierungsjubiläum und seinen 70. Geburtstag 1898

Avers: Brustbild des Königs nach links
Revers: Schrift im Eichenlaub- und Lorbeerkranz
Durchmesser: 33,5 mm
Gewicht: 17,00 g
Medailleur: Mayer und Wilhelm (unsigniert)

Medaille 1898.webp
 
Von der 12. Rhenumis-Auktion (Los 879) stammt dieser Neuzugang mit schöner Färbung.

König Georg - auf seine Regierungszeit und seinen Tod 1904

Avers: Brustbild des Königs nach rechts
Revers: trauernde Saxonia mit Schild
Durchmesser: 32 mm
Gewicht: 18,00 g
Medailleur: Lauer

Medaille 2.webp
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben