Deutschland 2020 "10-Euro-Polymer-Sammlermünze „An Land“, Serie "Luft bewegt"

So mein Experiment habe ich jetzt beendet, wie so eine Münze wohl im Umlauf aussehen könnte. Ich hatte ja bereits darüber berichtet.

Ich habe die Münze nachts ins Bett gelegt und darauf geschlafen. Ursprünglich wollte ich die Münze immer in der Hosentasche als Handschmeichler halten. Ich wollte allerdings keine Bereibungsspuren hinterlassen, also habe ich diese Variante verworfen. So fand ich die Idee mit festem Körperkontakt ganz nett. Also des Nachts, wenn der Körper lecker ausdünstet... ;)

Ich zeige euch jetzt vier Bilder:
das Erste im Originalzustand,
das Zweite nach zwei Nächten,
das dritte nach fünf Nächten, und
das vierte nach neun Nächten

So wie sie jetzt ist, bleibt sie dann auch, wird eingerahmt und wandert so in die Sammlung.

DE-J650-2020J_0naechte.jpg

DE-J650-2020J 2naechte.jpg

DE-J650-2020J 5naechte.jpg

DE-J650-2020J 9naechte.jpg
 
Kurze Frage an die Spezialisten,
ist diese Beschädigung normal, d.h. im Prägeprozess entstanden, oder durch Herunterfallen o.ä.
Diese habe ich von einem Tauschpartner erhalten. Falls im falschen Thread, bitte durch einen Moderator verschieben
 

Anhänge

  • IMG_20201102_163431.jpg
    IMG_20201102_163431.jpg
    1,9 MB · Aufrufe: 222
Das denke ich auch, da werde ich mich mal wieder auf die Suche machen, denn bis Samstag dachte ich, ich wäre fertig mit tauschen . Denn diese Exemplare kann ich nur noch zurück zur Bundesbank bringen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Womöglich Produktionsbedingt oder? Denn die Münzen fallen am Ende der Prägemaschine doch alle in ein Container.
 
Falls du den Randfehler meinst, dürfte Saschas vermutung die naheliegenste Erklärung sein.
 
Zurück
Oben