Grading bei altdeutschen Münzen

Registriert
20.04.2018
Beiträge
2.964
Reaktionspunkte
3.315
Liebe Sammlergemeinde,

wenn ich mir gegradete Münzen aus Altdeutschland anschaue, so komme ich zu der Ansicht, dass das teilweise schwer nachzuvollziehen ist.

Bei Kaiserreich-Münzen kann ich das Grading in den meisten Fällen nachvollziehen, ok, mal eines rauf oder runter. Aber in den allermeisten Fällen passt das schon irgendwie.

Aber ich denke, je älter die Münzen werden, wird es zunehmend schwieriger. Zumindest wenn man das angehängte Beispiel betrachtet. Dass man da teils andere Maßstäbe bezüglich Erhaltung ansetzen muss, weil die Prägetechniken nicht vergleichbar sind, das ist schon klar.
Schaut es euch einfach mal an.
Ich möchte hier zwar keine generelle Diskussionen pro oder kontra Grading von Münzen vom Zaun brechen, das gibt es ja schon, sondern speziell auf altdeutsche Prägungen eingehen, denn für altdeutsche Münzen ist es noch mal ein Stück schwieriger, eine adäquate Bewertung vorzunehmen als beispielsweise bei Münzen aus dem Kaiserreich oder der Weimarer Zeit.



Beide Münzen wurden von NGC mit MS62 gegradet!

Habt ihr Ähnliches beobachtet, oder ist das eine Ausnahme, die mir ins Auge gefallen ist?

Sollte das Thema in einem anderen Faden angehängt besser aufgehoben sein, so bitte den Beitrag entsprechend anzufügen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Klar schmälern Justierspuren nicht die Bewertung, egal wie viele es sind, aber generell sehe ich bei der ersten doch keine MS62. Da fehlen für mich Avers zu viele Details, von Revers gar nicht zu reden.
Und bei der zweiten kann ich MS62 schon nachvollziehen, aber für mich sind die Qualitativ schon deutlich unterschiedlich? Mir fehlen da echt zu viele Details für ein MS Grading :(
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich persönlich habe keinen Bedarf an gegradeten Münzen im Bereich Altdeutschland. Der Spezialsammler bzw. Experte in seinem Gebiet hat über die Jahre sein eigenes Wissen und genügend Erfahrung aufgebaut, um die jeweilige Münze selbst beurteilen zu können.
 
Fehlen kann nur etwas was vorher da war. ;)
Also wenn der Stempel schon verbraucht war und kaum Details mehr da sind kann es dennoch MS sein.
Quasi keine Details, aber auch keine Kratzer durch Umlauf ;)

Dann siehst du also die beiden Münzen qualitativ gleichwertig.
 
Ich persönlich habe keinen Bedarf an gegradeten Münzen im Bereich Altdeutschland. Der Spezialsammler bzw. Experte in seinem Gebiet hat über die Jahre sein eigenes Wissen und genügend Erfahrung aufgebaut, um die jeweilige Münze selbst beurteilen zu können.
Ich auch nicht, aber ich fand den Vergleich einfach, sagen wir mal „interessant“.
 
Also wenn der Stempel schon verbraucht war und kaum Details mehr da sind kann es dennoch MS sein.
Quasi keine Details, aber auch keine Kratzer durch Umlauf ;)
Das schwache Präge-Bild kommt m.E. von deutlich zu partieller Justierung, nicht vom Stempel.
 
Oben