2€CC Monaco 2024 "500 Jahre Vertrag von Burgos mit Karl V." (MC014)

ein besseres Bild, das auf X (ehemals Twitter) gefunden wurde

MC-24.jpg


Quelle :
 
Danke, ich habe mal den Titel angepasst. Der macht mehr Sinn als der der momentan in der französischen Presse benutzt wird.
“500 Jahre…“ hatten wir zudem bereits bei Lucien.
 
...
“500 Jahre…“ hatten wir zudem bereits bei Lucien.
Hier mal schnell der Link dorthin:

 
Da schau mal einer an, ein Habsburger auf der neuen monegassischen Münze. Für den Herrscher "in dessen Reich die Sonne nie unterging" war Monaco wohl nur ein kleiner, wenn auch wichtiger strategischer Stützpunkt.
 
Es wird übrigens 2024 nicht das erste Mal sein, dass Karl V auf einer 2-€-Gedenkmünze geehrt wird. Belgien hatte ihn schon 2021 mit diesem Thema "drauf":


2021 425 BE027 Belgien Carolus V.jpg
 
Hintergrundwissen:

Karl V

Karl V. (spanisch Carlos I, französisch Charles Quint; * 24. Februar 1500 im Prinzenhof, Gent, Burgundische Niederlande; † 21. September 1558 in Cuacos de Yuste, Spanien) war ein Angehöriger des Herrscherhauses Habsburg, Kaiser des Heiligen Römischen Reiches und König von Spanien.

Nach dem frühen Tod seines Vaters Philipp I. von Kastilien war Karl Landesherr der Burgundischen Niederlande, bestehend aus elf Herzogtümern und Grafschaften, und ab 1516 nach dem Tod seines Großvaters Ferdinand II. von Aragón zusammen mit seiner für unzurechnungsfähig erklärten Mutter Johanna von Kastillien als Carlos I. der erste König von Spanien, genauer von Kastilien, León und Aragón, die er erblich in einer Personalunion vereinigte. Im Jahr 1519 erbte er das Erzherzogtum Österreich und wurde als Karl V. zum römisch-deutschen König gewählt. 1520 wurde er im Kaiserdom zu Aachen durch den Kölner Erzbischof Hermann V. von Wied zum König gekrönt und trug danach, wie sein Großvater Maximilian I. und seine künftigen Nachfolger, zunächst den Titel „erwählter Kaiser des Heiligen Römischen Reiches“. Im Jahre 1530 wurde er in der Basilika San Petronio in Bologna (nicht wie üblich in Rom) als letzter römisch-deutscher König von Papst Clemens VII. zum Kaiser gekrönt und war damit nach Friedrich III. der zweite und letzte Habsburger, der von einem Papst gekrönt wurde.

Karl verfolgte den Reichsgedanken der Universalmonarchie, wonach dem Kaiser Vorrang vor allen Königen zukam. Er verstand sich als Friedenswahrer in Europa, Beschützer des Abendlandes vor der Expansion des Osmanischen Reiches unter Süleyman I. und als Verteidiger sowie Erneuerer der römisch-katholischen Kirche. Um seine hegemoniale Herrschaftsidee durchsetzen zu können, führte er gegen den französischen König Franz I. zahlreiche Kriege (Italienische Kriege). Dabei konnte sich Karl finanziell auf seine spanischen Besitzungen in Amerika (Vizekönigreich Neuspanien, Vizekönigreich Peru) stützen, jedoch sein angestrebtes Ziel einer dauerhaften Schwächung des zeitweise mit den Osmanen verbündeten Frankreich nicht erreichen.

Quelle und mehr: Karl V. (HRR) – Wikipedia
 
Oben