2€CC Monaco 2024 "500 Jahre Vertrag von Burgos mit Karl V." (MC014)

Eine interessante Info - und das so ungewohnt frühzeitig aus Monaco!

Danke dafür, Rolf.
 
Welcher Charles ist denn auf der Münze abgebildet?

Was passierte 1524 in Monaco, wer hatte damals dort die Macht?

aus Wikipedia:

[...]

Sein
(gemeint ist Johann I) Sohn, Catalano, überlebte ihn nur um drei Jahre, in denen er sich politisch eng an König Karl VII. von Frankreich anlehnte. Er starb 1457 ohne männlichen Erben. Um ein Aussterben der Familie zu verhindern, arrangierte er die Hochzeit seiner Erbtochter Claudine (1451–1515) mit Lambert (1420–1498), seinem Neffen aus der Antiber-Linie der Grimaldis. Dieser wurde 1457 sein Nachfolger. Lambert, ein exzellenter Diplomat, wurde Haushofmeister und Ratgeber des französischen Königs Karl VIII. (1470–1498). Auf ihn geht der heutige Wappenspruch Monacos „Deo juvante“ (durch Gottes Hilfe) zurück. Durch seine kluge Diplomatie erreichte er, dass der französische König und der Herzog von Savoyen 1489 die monegassische Unabhängigkeit anerkannten. Seitdem gibt es auch völkerrechtlich den unabhängigen Staat Monaco. Allerdings war Genua noch nicht bereit, die Unabhängigkeit Monacos anzuerkennen.

Nach Lamberts Tod übernahm 1494 sein ältester Sohn Johann II. (1468–1505) die Macht. Er starb in einer Auseinandersetzung mit seinem jüngeren Bruder Lucien, der auch sein Nachfolger wurde; unklar ist, ob es sich dabei um einen Unfall oder Brudermord gehandelt hat.

1507 kam es zu einem letzten Versuch Genuas, Monaco zurückzuerobern. Genuesische Truppen belagerten den Felsen für 100 Tage, während denen Lucien und seine Truppen Widerstand leisteten. Die Genuesen mussten schließlich unverrichteter Dinge abziehen. König Ludwig XII. von Frankreich (1462–1515) schrieb 1512, dass „die Herrschaft Monacos in der Hand Gottes mit Hilfe des Schwertes“ gehalten worden sei, und erkannte damit erneut die monegassische Unabhängigkeit an. Lucien wurde 1523 von Bartholomäus Doria, seinem Neffen und Anhänger des berühmten Genueser Admirals Andrea Doria, ermordet.

[...]


Ist es Charles VIII?

Erkennt man gar Karl den Großen auf der Münze???

Leider bekomme ich kein scharfes Bild aus dem Video. Ich bin noch am rätseln ... ;)
 
Bei 1:24 einfach mal die Pausetaste drücken, dann sieht man das Stück ganz gut.
 
So schaut‘s aus.
 

Anhänge

  • IMG_0141.png
    IMG_0141.png
    2,7 MB · Aufrufe: 139
Ich hab die von rufuszufall verlinkte Seite mal schnell übersetzen lassen:

VERTRÄGE VON BURGOS UND TORDESILLAS
Lucien Grimaldi wird 1523 von seinem Neffen Barthélemy Doria ermordet. Gleichzeitig flieht sein Onkel Andrea Doria aus Genua, das in die Hände von Karl V. gefallen ist. Wahrscheinlich versucht er, die Kontrolle über Monaco zu erlangen, da seine Galeeren zum Zeitpunkt des Attentats im Hafen ankern. Zwar wird das Komplott durch die Treue der Bevölkerung vereitelt, doch bleibt der Mord trotz der Anweisungen des französischen Königs Franz I. ungestraft, wobei Andrea Dorias starke Position wahrscheinlich nicht ganz unbeteiligt war. Lucians Bruder Augustin, der ihm auf den Thron folgte, war von der schwachen französischen Unterstützung enttäuscht. Unter dem Druck seiner genuesischen Cousins wandte er sich an Karl V., da der mächtige spanische Herrscher zu diesem Zeitpunkt am ehesten in der Lage war, die monegassische Unabhängigkeit zu garantieren. Der spanische Gouverneur von Genua überzeugte seinerseits Karl V. von der strategischen Bedeutung des monegassischen Platzes. Der Vertrag von Burgos wird am 7. Juni 1524 unterzeichnet und Karl V. erkennt im November die Unabhängigkeit Monacos an.
1699620005813.png

Quelle: Protection espagnole / De la Renaissance aux Lumières (Époque Moderne) / Epoques / Histoire et Patrimoine / Gouvernement et Institutions / Portail du Gouvernement - Monaco
 
Oben