Träume und Anekdoten bezüglich Euromünzen

Registriert
04.08.2022
Beiträge
163
Reaktionspunkte
333
Hi,
ich habe diesen Thread eröffnet, weil ich ein paar Träume und Situationen/Gedanken meinerseits zum Thema Euromünzen vorstellen wollte:

Meine Träume:
- Ich finde ein Portemonnaie in meinem Schrank, das so aussieht wie mein aktuelles Portemonnaie.
Es sind Erdnüsse/Erdnusschalen(?) drin und außerdem verschiedenste Münzen: echte Kursmünzen und CCs, aber auch beispielsweise eine 1€-Münze, die in Wirklichkeit nicht existiert.
- In diesem Traum hat meine Mutter neben ihrem altbekannten privaten Portemonnaie ein berufliches Portemonnaie, ich finde dort Scheine (?) aus den unwahrscheinlichen Ländern/Kleinstaaten, vielleicht auch Münzen, das weiß ich nicht mehr
- Ich bin in einer Art Kirche (Opferstock/Kerze), jedoch gibt es auch Münzen in Zeitungsständern.
Ich würde sie mir gerne näher ansehen, aber nemand (Schulausflug oder so) will mir Wechselgeld leihen.
Hinterher sehe ich dort mehrere Euroronden mit 10-Cent-Symbol, würde gerne alle retten, aber es sind sehr viele.
- Ich sehe auf dem Boden plötzlich mehrere aneinanderklebende (?) Münzen, darunter 2 50-Cent-Münzen aus Litauen (habe ich noch nicht), ebenfalls eine Münze aus San Marino und Monaco, den beiden letzten Ländern, aus denen ich noch keine Münze habe. Sie sehen aber nicht so aus wie in echt.
- Meine Mutter hat wohl in ihrem Wechselgeld sehr viele Münzen bekommen, die in einem Beutel waren, als wären sie kein Wechselgeld, sondern Gespartes.
Darunter 10-, 20 und 50-Cent-Münzen, die zum ersten Mal in diesen Träumen realistisch aussahen. Interessanterweise hatte die 10-Cent-Münze später das Symbol der slowenischen 50-Cent-Münze.
Danach sah ich in einer Box mit Weihnachtssachen noch eine Box mit Münzen, allerdings durfte ich die in diesem Traum aus irgendeinem Grund nicht unter die Lupe nehmen.
Auffällig war hierdran, dass dort nicht nur Euromünzen waren.
Der erste Traum kam sehr früh in meiner Sammlerzeit vor, der zweite ist ebenfalls schon lange her, über den dritten habe ich am Tag darauf etwas in einem anderen Forum geschrieben, weil dort auch meine andere Leidenschaft vorkam, ihn hatte ich vor ca. 2 Monaten, den danach vor wenigen Tagen und den letzten letzte Nacht.
Kommen wir jetzt zu den beiden Anekdoten:
- An meiner christlichen Schule gibt es in der Klasse fast jeden Morgen eine Andacht.
In diesem Fall wurde gefragt, wer ein Lied namens "Amazing Grace" kennt.
Meine Gedanken dazu waren natürlich, dass das der Aufruf eines Vertreters des YouTube-Formates "Coin Roll Hunting", das beispielsweise unser werter Kollege und mein persönlicher Forumsliebling @Euromünzfan vertritt und häufig auf Englisch kommentiert wird, wäre, sollte er einmal Grace Kelly finden
- Im Matheunterricht (Wahrscheinlichkeiten) geht es um eine zweimal geworfene Münze.
Dummerweise benutzen Lehrer und Buch für die nationale Seite den Begriff "Wappen", weshalb Lehrer und Klasse sich erst mal von mir anhören durfte, das es längst nicht nur Wappen auf Münzen gibt
 
Mir ist noch ein Traum eingefallen:
Es gibt ja diese Videos, in denen Leute ihr Gespartes einzahlen.
Ich habe mal geträumt, dass ich eine coole Münze dort gesehen habe...
 
Von Euromünzen habe ich bisher noch nicht geträumt, aber von anderen Münzen dafür umso häufiger. Meine Träume sind häufig sehr surreal und abstrakt, aber meistens kann ich mich morgens trotzdem noch gut daran erinnern. Das nächste Mal, wenn ich von einer Münze träume, kann ich gerne hier davon berichten.
 
Anekdoten zu Euromünzen hat bestimmt jeder ein paar, schließlich haben die meisten von uns diese seit über 20 Jahren fast täglich in der Hand.
Angefangen bei den Münzen fremder Währungen, die viele schon mal versehentlich oder in betrügerischer Absicht im Wechselgeld untergejubelt bekommen hat, über seltene Münzen, die man im Umlauf gefunden hat, bis hin zu Münzen, die ganz und gar unscheinbar wirken, aber hinter denen sich eine schöne oder auch mal traurige persönliche Geschichte verbirgt...

So habe ich zum Beispiel noch meine allererste Münze, die ich auf dem Boden gefunden habe. Ein finnischer 1€ aus dem Jahr 2000.
 
Liebe @Münzeritis,
lass dich von den unqualifizierten Bemerkungen einiger älteren "Kollegen" nicht davon abhalten, von deinem Hobby zu träumen und uns davon zu erzählen. Ich freue mich über deine Beiträge und möchte noch viel von dir hier lesen.
Viel Spaß mit deinem Hobby und viele interessante neue Münzfunde wünscht dir
Rudolf
 
Vielleicht wäre ‚Klarträumen‘ bzw. das Aneignen entsprechender Techniken eine gute Option, um bei den diversen traumhaften Münzfunden genauer und länger hinschauen zu können? :) :


Ich finde in Träumen immer mal wieder einige Zweier und Fünfer gehäuft am Boden/Wegesrand und als ich neulich etwas bezahlen wollte (oder einfach nur die Handvoll Bargeld in meiner Hosentasche checken wollte), handelte es sich komplett um sehr schön anzusehende Gedenkmünzen mit unbekannten Motiven;
Auffälligerweise sind alle diese Münzen silberfarben (kein Bimetall, Kupfer oder Nordisches Gold) und ich könnte auch nicht sagen, ob es Euro oder DM sind, Fremdwährungen, Reichsmark etc. jedenfalls wohl nicht.

Vielleicht meine eigene ganz persönliche Währung, denn die nicht bekannten Gedenkmünzen/Abbildungen ‚denke‘ ich mir ja letztendlich im REM-Schlaf (darin übrigens teilweise ziemlich lange Träume und Unternehmungen) auch selber aus...:D :cool:
 
Zurück
Oben