KMS 2004 Deutschland: Abzocke??

@poerings und die Auflage nach Nachfrage

Herrn Poerings muss ich leider enttäuschen:

Es ist NICHT RICHTIG, dass die Auflage in Höhe der Bestellungen festgelegt wird.

Richtig ist, dass es einen Bestellschluss gibt und dass nach dem Bestell-Schluss die Auflage seitens des Bundesfinanzministeriums durch Aufträge an die Münzprägestätten bestimmt wird.

Nach meiner Einschätzung gab es aus dem Handel und von Endkunden ca. 60.000 Bestellungen für Kurssätze 2004 in Normalprägung.

Diese Menge wurde wohl auch ursprünglich in Auftrag gegeben, aber offensichtlich zwischenzeitlich in mehreren Schritten auf rund 120.000 Stück pro Prägestätte erhöht.

Wenn meine Informationen richtig sind, gibt es darüber nunmehr auch eine Untersuchung im BMF, wie das wohl zusammenhängen kann... :-))

Hier im Forum gibt es ja soviele Mitglieder, die wegen jedem Kirmesprivatsatz dort anrufen oder anmailen... diese Damen und Herren kennen dann sicher auch diesen Zusammenhang oder bekommen den aus dem BMF verifiziert.

Sollte das so stimmen, stellt sich die Frage, was die Deadline dann überhaupt für einen Sinn macht und ob bei einer Auflagenverdopplung nach Deadline überhaupt eine Abnahmeverpflichtung für die Händler besteht, da sich die verkehrswesentliche Eigenschaft, nämlich die Auflage signifikant geändert hat...

Ein Zusammenhang, der wohl auch dem BMF Angst macht... :-))
 
Insider schrieb:
Hier im Forum gibt es ja soviele Mitglieder, die wegen jedem Kirmesprivatsatz dort anrufen oder anmailen... diese Damen und Herren kennen dann sicher auch diesen Zusammenhang oder bekommen den aus dem BMF verifiziert.

Hier geht es wohl eher um Interessen von Händlern und solchen, die es gerne sein möchten.
Diejenigen werden sich schon zu helfen wissen.
Mich als Sammler von KMS, Kirmes KMS und sonstigen interessiert es relativ wenig, ob ich für meinen KMS nun die offiziellen 45 € zahle oder auch ein ebay Schnäppchen für 35 € machen könnte
Aber bei Tausend oder mehreren Tausend KMS ist das natürlich viel Geld.
 
Insider schrieb:
Diese Menge wurde wohl auch ursprünglich in Auftrag gegeben, aber offensichtlich zwischenzeitlich in mehreren Schritten auf rund 120.000 Stück pro Prägestätte erhöht.

Wenn meine Informationen richtig sind, gibt es darüber nunmehr auch eine Untersuchung im BMF, wie das wohl zusammenhängen kann... :-))


Sag mal.... gibts da irgeneine "öffentliche" Quelle zu?
Wäre nett zu erfahren!
 
Insider schrieb:
Herrn Poerings muss ich leider enttäuschen:

Es ist NICHT RICHTIG, dass die Auflage in Höhe der Bestellungen festgelegt wird...

Och, meine Enttäuschung hält sich im Rahmen.

Aber stimmt. Die Produktionsmenge muss nicht auf die Bestellungen beschränkt sein. Die bestellte Menge ist die Mindestmenge, weil alle bis zum Stichtag abgegebenen Bestellungen bedient werden. Dass man dann allerdings kräftig darüber hinaus produziert halte ich in erster Linie für Geldverschwendung.
 
poerings...

trifft den Nagel auf den Kopf... Das sollte einer mal durch den Bundesrechnungshof überprüfen lassen. Das Ergebnis der Untersuchung, die dann ja offiziell ist, würde mich doch wirklich interessieren... vor allen Dingen da eine Überschussmenge wohl eingestampft werden muss und sollte.... die Frage ist nur: WER LEITET ENDLICH MAL BEIM BUNDESRECHNUNGSHOF EINE UNTERSUCHUNG EIN??
 
Insider schrieb:
WER LEITET ENDLICH MAL BEIM BUNDESRECHNUNGSHOF EINE UNTERSUCHUNG EIN??

DU?
Der Berufsverband?
Die hier im Forum mitlesenden MdB's?
Die Presse?
ZDF Frontal 21?
 
Insider schrieb:
... die Frage ist nur: WER LEITET ENDLICH MAL BEIM BUNDESRECHNUNGSHOF EINE UNTERSUCHUNG EIN??

Am besten die, die danach am lautesten rufen weil sie davon wohl einige Sätze zuviel gebunkert haben..... ;)
 
Wastl schrieb:
Am besten die, die danach am lautesten rufen weil sie davon wohl einige Sätze zuviel gebunkert haben..... ;)
Meiner Meinung nach müssten auch diejenigen, die ohne Ende Luftbestellungen machen, und kurz vor der Abnahme feststellen, daß sie damit Verlust machen, und die Bestellung einfach stornieren, nicht bezahlen oder nicht abnehmen, zur Kasse gebeten werden.
 
Oben