Ebay ab 1. März kostenlos für Privatverkäufer

Registriert
17.11.2004
Beiträge
3.665
Reaktionspunkte
5.423
Soeben habe ich bei FAZ.NET gelesen, dass ab morgen für Privatverkäufe alle Gebühren wegfallen sollen (zunächst unbefristet). - Ich lache mich schlapp: Erst gibt man sich alle Mühe, die Leute mit immer höheren Gebühren und Regelungen zu gängeln und zu vergraulen, und dann merkt man, dass einem die Kunden weglaufen. Das ist eine grandiose Strategie…
 
Ja, ntv hat das eben auch gemeldet. Das ist ja ein Hammer für echte Privatverkäufer. Dann dürfte wieder viel Angebot auf der Plattform auftauchen. Ich bin sehr gespannt!
 
Aus einem anderen Artikel zu diesem Thema:

„Unter dem Claim ‚Lass es los. Kostenlos.‘ wird Ebay den kostenlosen Privatverkauf in den kommenden Wochen umfangreich bewerben.“
 
für Privatverkäufe ab 1. März 2023 - Ebay Gebühren Privat.
Über spezielle Bedingungen für Münzen habe ich (noch) nichts gefunden.
Siehe aber auch weiter unten 'Vorzeitiges Beenden von Auktionsangeboten'
 
enthaltene Affiliatelinks sind bezahlte Werbung von Ebay
Die Online-Handelsplattform Ebay macht in Deutschland künftig alle privaten Verkäufe kostenlos. Mit dem Wegfall der Angebotsgebühren und Verkaufsprovisionen beseitige man die größte Hürde, die Verbraucherinnen und Verbraucher bislang beim Verkaufen über eBay.de gesehen haben, erklärte das Unternehmen am Dienstag in Kleinmachnow bei Berlin. Die Regelung gilt zeitlich unbefristet, ist allerdings auf Deutschland beschränkt. Die Bundesrepublik ist nach den USA und Großbritannien die drittgrößte Umsatzregion weltweit.

Mal sehen, ob sich dann das Einstellen von Angeboten für den Handel im Bereich Münzen überhaupt noch lohnt. Immerhin sind in unseren Preisen 19% MwSt. enthalten und wir zahlen 6,5% Provision.

Der Schwarzhandel und "private" Anbieter aus dem Ausland werden sich zumindest freuen.
 
Mal sehen, ob sich dann das Einstellen von Angeboten für den Handel im Bereich Münzen überhaupt noch lohnt. Immerhin sind in unseren Preisen 19% MwSt. enthalten und wir zahlen 6,5% Provision.
Diese Kritik ist durchaus richtig. Als Händler würde ich es aber eher als Werbeplattform für meine Produkte sehen. Wer als Kunde halbwegs mitdenkt, schaut im originalen Händlershop nach wie dort die Preise sind. ;)
 
Diese Kritik ist durchaus richtig. Als Händler würde ich es aber eher als Werbeplattform für meine Produkte sehen. Wer als Kunde halbwegs mitdenkt, schaut im originalen Händlershop nach wie dort die Preise sind. ;)
Stimmt - 99,9% meiner Umsätze laufen über meinen Online-Shop, daher bin ich nicht direkt betroffen. Trotzdem ist es natürlich für den Handel zum Beispiel ärgerlich, wenn ein paar Hobbyhändler sich alle 2 Euro Gedenkmünzen eines Jahres in Rollen beschaffen und die dann für z.B. 2,5 Euro verkaufen. Versand auf Risiko des Käufers im Briefumschlag.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben