Vermählung in Ischl

Registriert
20.05.2017
Beiträge
73
Reaktionspunkte
77
Hallo,

ich habe mal eine Frage. Wer kennt sich mit dieser Medaille aus? Silbermedaille, Vermählung in Ischl 1890 von Anton Scharff. Diese Medaille hatte ich bei Ebay bzw. "Künker bei Ebay" für 151 € ersteigert. Obwohl ich eigentlich keine Medaillen sammle, sonern nur Kaiserreich, fand ich diese aber so schön, das ich sie haben wollte. Wollte vielleicht doch mit Medaillen sammeln anfangen.
Ich hatte es mir dann doch anders überlegt, und sie nach einigen Wochen wieder bei Ebay angeboten.
Ich hatte sie auch gut veräußern können, aber der Käufer hat am Münzrand eine sehr kleine Punze festgestellt. Sie lautete "Bronze". Der Käufer wollte sie so nicht behalten. Daraufhin wurde eine Rückgabe vereinbart. Wollte dAnn eine Rückabwicklung bei "Künker", wegen falsche Angaben. Aber fehlgeschlagen. Sie schrieben, dass in der detaillierten Beschreibung diese Medaille als versilberte Medaille deklariert war. Finden ich eigentlich eine Täuschung, denn als erste Beschreibung stand: "Silbermedaille ". Egal. Ich habe sie wider bei Ebay als versilberte Bronze eingestellt.
Jetzt meine Frage, ich habe ein wenig recherchiert, und habe bei Auktionen mehrmals diese Medaille (nur als Silbermedaille ) gefunden. Habe leider keinen Katalog , wo ich selbst schauen könnte. Gibt es überhaupt eine versilberte Bronzemedaille? Und wie wäre der Wert, in "fast stgl.?

Gruss

Norbert

PS.: Wollte noch ein Foto hochladen, ging aber nicht. Es wurde mir mitgeteilt, dass ein Fehler beim Hochladen aufgetreten ist. Kann mir da jemand auf die Sprünge helfen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich habe diese Medaille in Silber und in Bronze gefunden, schließe aber nicht aus, dass es auch versilberte Exemplare gibt.
Mit 151 € hast Du aber mächtig zugelangt. Vor 5 Jahren wurde so eine Medaille bei einer Auktion mit 70 € ausgerufen und nicht verkauft.

Bild hochladen: Knopf "Datei hochladen" drücken, Datei vom Rechner hochladen, fertig.
 
Wenn die Medaille am Rand mit "Bronze" punziert wurde, handelt es sich definitiv um die Ausprägung des Stückes in Bronze.

Warum sie danach versilbert wurde, kann ich leider nicht sagen. Ob dies von offizieller Seite erfolgt ist? In abgelaufenen Saalauktionen konnte ich jedenfalls keine versilberte Bronzemedaille finden.

Möglicherweise wollte ursprünglich Jemand die Medaille aufpeppen, um sie als vermeintliche Silbermedaille für einen höheren Gewinn zu verkaufen? Vom letzten Verkäufer bei ebay (Lanz) wurde sie zumindest korrekt beschrieben, wenn ich das richtig verstanden habe.

Ein Blick in ein paar Auktionsergebnisse zeigt zumindest größere Preisunterschiede (Aufgeld usw nicht berücksichtigt), was für die Theorie einer Manipulation aus "Gewinnmaximierungsabsicht" sprechen würde:

Bronzemedaille:
Möller Auktion 63 (2013) Los 2656 in st: Zuschlag 50 EUR
Teutoburger Auktion 111 (2017) Los 1561 in f.st: Zuschlag 90 EUR

Silbermedaille:
Frühwald Auktion 106 (2014) Los 101 EA: Zuschlag 300 EUR
Münzzentrum Rheinland Auktion 185 (2018) Los 6541 in vz-st: Zuschlag 170 EUR

Im Übrigen müssen Silbermedaillen nicht unbedingt höhere Preise erzielen als Abschläge derselben Medaille in Bronze. Ich habe schon mehrfach für einen Bronzeabschlag wesentlich mehr zahlen müssen, weil er in weitaus geringerer Auflage hergestellt worden war.
 
Vielen Dank für euren Beitrag. Ich werde einfach mal schauen, was sie jetzt, so wie ich sie richtig eingestellt habe, bringt.Trotzdem bin ich der Meinung, dass "Künker" teuschen wollte. Warum hat man erst, wo jeder zuerst hinschaut, Silbermedaille und erst in der detaillierten Beschreibung versilberte Bronzemedaille geschrieben.
Ich hab mir die Medaille schon genau angeschaut, hatte sie zwischen Zeigefinger und Daumen, und genau dort wo der Daumen war, befand sich die super kleine Punze (Bronze). Ja und wie schon erwähnt, hätte man sie wg. Gewinnmaximierung versilbert, dann hätte man auf die Punze verzichtet. Dachte, dass jemand einen Katalog besitzt, wo sie als versilberte Bronzemedaille gelistet ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben