Straßenfahrzeuge

Registriert
17.07.2017
Beiträge
1.903
Reaktionspunkte
673
33430699_2053867764886807_7607424865573797888_o.jpg

33430699_2053867764886807_7607424865573797888_o.jpg

CHAW 2018-2 KARTING VUITEBOEUF
Oreca 07, ein LMP (Le-Mans-Prototyp) von Rebellion Racing, einem Schweizer Rennteam, das bei der World Endurance Championship (WEC) (FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft) antritt.
Es ist quasi der Comicfigur Michel Vaillant gewidmet. Siehe hierzu auch Band 6 der 2. Saison "Rebellion".
Quelle: Oreca 07 – Wikipedia
24-Stunden-Rennen von Le Mans 2017 – Wikipedia
Michel Vaillant – Wikipedia
Michel Vaillant - Saison 2
Vaillante Rebellion 2017 reveal
Michel Vaillant und sein großes Comeback in Le Mans/24h Le Mans SPEEDWEEK
 
Zuletzt bearbeitet:
Zuletzt bearbeitet:
28618878_2017793221827595_2416123857186412146_o.jpg

28618878_2017793221827595_2416123857186412146_o.jpg

ZEAA / 2018-1 / Musée du Circuit de Spa-Francorchamps
Fahrzeug rechts:
"Surtees TS16 mit dem Dieter Questers seine einzige Teilnahme an einem Formel-1-Rennen, dem GP von Österreich am 18. August 1974, für das Team Surtees bestritt. "
Quelle: Surtees TS16 - Wikipedia
Dieter Quester – Wikipedia
Großer Preis von Österreich 1974 – Wikipedia

Fahrzeug mitte:
"Der Mercedes-Benz W 154 war ein Rennwagen der Daimler-Benz AG, der 1938 entsprechend der ab diesem Jahr gültigen Hubraumformel einen aufgeladenen 3-Liter-Motor erhielt. Er war der Nachfolger des Mercedes-Benz W 125."
Quelle: Mercedes-Benz W 154 – Wikipedia
Silberpfeil – Wikipedia
 
Zuletzt bearbeitet:
28698699_2017786378494946_3493064159249946477_o.jpg

full

MEAQ / 2018-1 / Museu do Caramulo - Bugatti 35B (1930)
"Bugatti Type 30 ist die Bezeichnung für einen Sportwagen des französischen Automobilherstellers Bugatti.
Der Typ 30 war der erste von der Firma Bugattis in Serie hergestellte Wagen mit einem Achtzylindermotor, Hubraum 1991 cm³. Er war auch der Vorgänger des berühmtesten Wagens dieser Marke, des Bugatti Type 35, welcher sein Renndebüt 1924 beim Großen Preis von Frankreich in Lyon hatte. Dort war Bugatti mit sieben Fahrzeugen und 45 Tonnen Ausrüstung angereist. Die Weiterentwicklung des Type 35 in verschiedenen Varianten mit und ohne Kompressor gewann bis 1930 zahlreiche Rennen."
Quelle: Bugatti Type 30 – Wikipedia
 
Zuletzt bearbeitet:
22449908_894189260739138_4595319236508669433_n.jpg

recto_6_590778bb7628c_fra_mg1_memorial_des_civils_dans_la_guerre.jpg

UEMG 2017-1 MÉMORIAL DES CIVILS DANS LA GUERRE FALAISE

UEMG 2019-2
56600973_2271579206448994_5491887330350333952_o.jpg

recto_9_5cac73299ae21_56461037_1258716960953031_1260783702665854976_n.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
full

XELZ / 2017-2 / DDR Museum - Berlin
"Trabant heißt die ab 1958 in der DDR im VEB Automobilwerk Zwickau, später VEB Sachsenring Automobilwerke Zwickau, in Serie gebaute Pkw-Baureihe. Zur Zeit seiner Einführung galt er als moderner Kleinwagen und ermöglichte die Massenmotorisierung in der DDR. Während seiner langen Bauzeit wurde er nur im Detail weiterentwickelt, sodass er in späteren Jahren letztlich die Erstarrung der DDR-Wirtschaft widerspiegelte. Relativ große Stückzahlen erreichte von 1964 bis 1991 insbesondere der Trabant P 601, der 1989/1990 zu einem Symbol der Wiedervereinigung Deutschlands wurde. Ähnlich wie der VW Käfer entwickelte sich der oft liebevoll „Trabi“ genannte Wagen zu einem Kultfahrzeug mit umfangreichem Freundeskreis."
Trabant (Pkw) – Wikipedia
 
upload_2018-5-16_18-51-18-png.151577

LEAD 2018-1 MOBILIA KANGASALA - RALLY MUSEUM FINLAND
Morris Mini Cooper S
"Die Rallye Finnland (offiziell Neste Oil Rally Finland und 1000 Lakes Rally bzw. 1000-Seen-Rallye), ist eine Rallye-Veranstaltung, die jährlich im August auf den Schotterstraßen in der Gegend rund um die finnische Stadt Jyväskylä ausgetragen wird. In Finnland selbst ist die Rallye unter dem Begriff Jyväskylän Suurajot bekannt.
Timo Mäkinen (* 18. März 1938 in Helsinki; † 4. Mai 2017 ebenda) war ein finnischer Rallyefahrer und als Fliegender Finne des Rallyesports bekannt.
Mini ist die Bezeichnung eines Pkw-Modells, das ursprünglich von Sommer 1959 bis Herbst 2000 von der British Motor Corporation (BMC), dem Zusammenschluss der Austin Motor Company mit der Morris Motor Company, bzw. den durch weitere Zusammenschlüsse entstandenen Nachfolgefirmen British Leyland und Rover sowie von Lizenzpartnern (wie zum Beispiel Innocenti (Italien), Authi (Spanien) und IMA (Portugal)) gebaut wurde. Sein Frontantrieb und der quer eingebaute Vierzylindermotor in Verbindung mit der neuartigen Kompaktkarosserie machten ihn zu einem Meilenstein in der Entwicklungsgeschichte des Automobils. Die fortschrittliche Konzeption wurde von anderen Autoherstellern erst Jahre später schrittweise aufgegriffen."
Quelle: Rallye Finnland – Wikipedia, Timo Mäkinen – Wikipedia, Mini (Auto) – Wikipedia
 
Zurück
Oben