Silbermünzen des Königreichs Sachsen

Die 82. Künker eLive-Auktion bescherte mir diesen Neuzugang, mit dem ich eine weitere Lücke schließen konnte.

Ausbeute-Speziestaler König Friedrich August I. 1808

Die Justierung auf der Wappenseite entstellt zwar leider das Wappen etwas und führt auf der Kopfseite zu einer Prägeschwäche des Königs, aber der 1808er ABT ist recht selten und kommt meist in noch schlechterer Erhaltung vor. Von daher bin ich nicht unzufrieden.

ABT 1808.webp
 
Der heutige Neuzugang ist ein ganz besonderes Stück, und zwar in mehreren Gesichtspunkten. Zum einen hat es gleich mehrmals diverse Gefühlswallungen erzeugt (mehr dazu gleich). Zum anderen fehlen mir Stand heute nur noch 20 Münzen in meiner Sammlung! Vorausgesetzt natürlich, es taucht nicht doch noch die eine oder andere mir bisher unbekannte Variante einer Münze auf.

1/3 Taler König Friedrich August I. 1816

1-3 Taler 1816 a.webp


Was macht die Münze so besonders in Bezug auf meine Gefühlswelt? Es ist das erste Exemplar, welches mir seit Beginn meiner Sammlung im Jahr 2014 über den Weg lief. Das mir bisher einzige bekannte Exemplar, welches ich über diverse Münzsuchmaschinen finden konnte, wurde im Dezember 2012 bei der 76. Höhn-Auktion versteigert, also noch vor meiner Sammeltätigkeit der silbernen Sachsen. Deshalb machte ich letzte Woche einen kleinen Luftsprung, als ich das Stück in der Zwei-Buchstaben-Plattform bei den Neuzugängen entdeckte. Logischerweise musste ich sofort zuschlagen.

Für heute war nun die Lieferung mit DHL angekündigt. Ich war nicht zuhause. Im Laufe des Tages sah ich dann in meiner DHL-App, dass das Paket zugestellt wurde. "zugestellt an: Briefkasten, (PLZ Ort)" war dort zu lesen. Ich also später freudestrahlend nach Hause und den Briefkasten geöffnet --> gähnende Leere!! :oops: "Ruhig bleiben, Rico. Das Paket ist bestimmt im Treppenhaus". Rein ins Haus --> weit und breit kein Paket, auch nicht vor meiner Wohnungstür!! PANIK!! :eek:

Ich erstmal rein in die Wohnung, um nochmals in Ruhe die DHL-App zu checken. "zugestellt an: Briefkasten, (PLZ Ort)". Plötzlich denke ich: "Was ist denn das für eine PLZ?! Das ist doch die PLZ meiner alten Adresse! Haben die etwa das Paket an meine alte Adresse geschickt?!? Und wenn ja, in welchen Briefkasten hat der DHL-Bote das Paket um alles in der Welt denn eingeworfen?!?" (Dazu muss ich ergänzen, dass ich bereits vor 7 Jahren umgezogen bin!)

Also bei dem Münzhändler angerufen und nachgefragt. Die Dame schaute zuerst in ihre Rechnungsunterlagen --> passt alles, meine aktuelle Adresse ist dort hinterlegt. Dann prüfte sie ihre DHL-Unterlagen. "Hm, offenbar haben wir bei DHL noch ihre alte Adresse gespeichert. In den Kunden- und Rechnungsdaten wurde es geändert, aber im DHL-Adressbuch offenbar leider nicht. Von daher kann ich natürlich jetzt auch nicht sagen, wo das Paket gelandet ist."

Nachdem dieser Schock verdaut war, blieb mir nichts anderes übrig, als zu meiner alten Adresse zu fahren, um der Sache auf den Grund zu gehen. Mit erhöhtem Puls betrat ich die alte Hofeinfahrt und lief in Richtung des Klingeltableaus. "Mal sehen, wer von damals noch hier wohnt, damit ich am besten bei jemandem klingeln kann, der mich auch noch kennt", dachte ich so bei mir. Ich überfliege also die Namen am Klingeltableau und was fällt mir dort ins Auge? Hier wohnt doch tatsächlich mittlerweile jemand, dessen Familienname meinem sehr ähnelt!!! Schnurstracks zum Briefkasten, den Einwurfdeckel etwas angehoben, um einen Blick hineinzuwerfen --> da liegt ein Paket drin! Das kann eigentlich nur meins sein!

Also dort geklingelt und gewartet. "Ja?" "Guten Tag, mein Name ist ..., also fast so wie Ihrer. Auch wenn es vielleicht komisch klingt, aber ich glaube, Sie haben ein Paket in ihrem Briefkasten, welches mir gehört. Es wurde an diese Adresse geschickt. Ich habe früher mal hier gewohnt." Kurzes Schweigen am anderen Ende der Wechselsprechanlage... "Hm, okay. Ich komme mal runter."

Nach einer gefühlten Ewigkeit erschien die Dame dann endlich an der Haustür. Ich erläuterte ihr nochmals die vermutliche Verwechslung. Sie öffnete ihren Briefkasten und holte dort zwei Pakete heraus, wovon eines meinen Namen trug! Erleichterung pur!!! :D

Wieder zuhause angekommen rief ich gleich noch einmal bei dem Händler an und beruhigte die Mitarbeiterin, dass ich mein Paket nun empfangen habe. Sie entschuldigte sich noch einmal in aller Form und teilte mit, dass meine Adresse in ihrem DHL-Adressbuch nun auch aktualisiert wurde.

Am Ende konnte ich mich über diesen Neuzugang riesig freuen...:)
 
Der heutige Neuzugang ist ein ganz besonderes Stück, und zwar in mehreren Gesichtspunkten. Zum einen hat es gleich mehrmals diverse Gefühlswallungen erzeugt (mehr dazu gleich). Zum anderen fehlen mir Stand heute nur noch 20 Münzen in meiner Sammlung! Vorausgesetzt natürlich, es taucht nicht doch noch die eine oder andere mir bisher unbekannte Variante einer Münze auf.

1/3 Taler König Friedrich August I. 1816

Anhang anzeigen 287052

Was macht die Münze so besonders in Bezug auf meine Gefühlswelt? Es ist das erste Exemplar, welches mir seit Beginn meiner Sammlung im Jahr 2014 über den Weg lief. Das mir bisher einzige bekannte Exemplar, welches ich über diverse Münzsuchmaschinen finden konnte, wurde im Dezember 2012 bei der 76. Höhn-Auktion versteigert, also noch vor meiner Sammeltätigkeit der silbernen Sachsen. Deshalb machte ich letzte Woche einen kleinen Luftsprung, als ich das Stück in der Zwei-Buchstaben-Plattform bei den Neuzugängen entdeckte. Logischerweise musste ich sofort zuschlagen.

Für heute war nun die Lieferung mit DHL angekündigt. Ich war nicht zuhause. Im Laufe des Tages sah ich dann in meiner DHL-App, dass das Paket zugestellt wurde. "zugestellt an: Briefkasten, (PLZ Ort)" war dort zu lesen. Ich also später freudestrahlend nach Hause und den Briefkasten geöffnet --> gähnende Leere!! :oops: "Ruhig bleiben, Rico. Das Paket ist bestimmt im Treppenhaus". Rein ins Haus --> weit und breit kein Paket, auch nicht vor meiner Wohnungstür!! PANIK!! :eek:

Ich erstmal rein in die Wohnung, um nochmals in Ruhe die DHL-App zu checken. "zugestellt an: Briefkasten, (PLZ Ort)". Plötzlich denke ich: "Was ist denn das für eine PLZ?! Das ist doch die PLZ meiner alten Adresse! Haben die etwa das Paket an meine alte Adresse geschickt?!? Und wenn ja, in welchen Briefkasten hat der DHL-Bote das Paket um alles in der Welt denn eingeworfen?!?" (Dazu muss ich ergänzen, dass ich bereits vor 7 Jahren umgezogen bin!)

Also bei dem Münzhändler angerufen und nachgefragt. Die Dame schaute zuerst in ihre Rechnungsunterlagen --> passt alles, meine aktuelle Adresse ist dort hinterlegt. Dann prüfte sie ihre DHL-Unterlagen. "Hm, offenbar haben wir bei DHL noch ihre alte Adresse gespeichert. In den Kunden- und Rechnungsdaten wurde es geändert, aber im DHL-Adressbuch offenbar leider nicht. Von daher kann ich natürlich jetzt auch nicht sagen, wo das Paket gelandet ist."

Nachdem dieser Schock verdaut war, blieb mir nichts anderes übrig, als zu meiner alten Adresse zu fahren, um der Sache auf den Grund zu gehen. Mit erhöhtem Puls betrat ich die alte Hofeinfahrt und lief in Richtung des Klingeltableaus. "Mal sehen, wer von damals noch hier wohnt, damit ich am besten bei jemandem klingeln kann, der mich auch noch kennt", dachte ich so bei mir. Ich überfliege also die Namen am Klingeltableau und was fällt mir dort ins Auge? Hier wohnt doch tatsächlich mittlerweile jemand, dessen Familienname meinem sehr ähnelt!!! Schnurstracks zum Briefkasten, den Einwurfdeckel etwas angehoben, um einen Blick hineinzuwerfen --> da liegt ein Paket drin! Das kann eigentlich nur meins sein!

Also dort geklingelt und gewartet. "Ja?" "Guten Tag, mein Name ist ..., also fast so wie Ihrer. Auch wenn es vielleicht komisch klingt, aber ich glaube, Sie haben ein Paket in ihrem Briefkasten, welches mir gehört. Es wurde an diese Adresse geschickt. Ich habe früher mal hier gewohnt." Kurzes Schweigen am anderen Ende der Wechselsprechanlage... "Hm, okay. Ich komme mal runter."

Nach einer gefühlten Ewigkeit erschien die Dame dann endlich an der Haustür. Ich erläuterte ihr nochmals die vermutliche Verwechslung. Sie öffnete ihren Briefkasten und holte dort zwei Pakete heraus, wovon eines meinen Namen trug! Erleichterung pur!!! :D

Wieder zuhause angekommen rief ich gleich noch einmal bei dem Händler an und beruhigte die Mitarbeiterin, dass ich mein Paket nun empfangen habe. Sie entschuldigte sich noch einmal in aller Form und teilte mit, dass meine Adresse in ihrem DHL-Adressbuch nun auch aktualisiert wurde.

Am Ende konnte ich mich über diesen Neuzugang riesig freuen...:)
Cooles Stück mit spannender Story, und sehr kleine Auflage. Meinen Glückwunsch!
 
Oben