Sachverständiger für Münzen bzw. Numismatik

Registriert
05.09.2007
Beiträge
1.400
Reaktionspunkte
695
Ebay Username
eBay-Logo Ruhejofes
<table id="post863131" class="tborder vbseo_like_postbit" align="center" border="0" cellpadding="6" cellspacing="0" width="100%"><tbody><tr valign="top"><td class="alt1" id="td_post_863131" style="border-right: 1px solid #D1D1E1">
<hr style="color:#D1D1E1; background-color:#D1D1E1" size="1"> Zitat:
<table border="0" cellpadding="6" cellspacing="0" width="100%"><tbody><tr><td class="alt2" style="border:1px inset"> Zitat von jeggy
Die Bezeichnung "Numismatiker" hat bei uns ja einen sehr wissenschaftlich-professionellen Touch.
Im angelsächsischen Sprachraum ist damit oft "nur" ein Sammler gemeint.

Edith sagt: Und ja - es soll "nur Sammler" geben, die in ihrem Gebiet über mehr Kompetenz verfügen als der entsprechend bestellte Sachverständige...

</td></tr></tbody></table>
Wie wird einer "öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger" für Münzen bzw. Numismatik?
Macht das ein Berufsverband, eine Gesellschaft oder die Industrie - und Handelskammer?
Welche Voraussetzungen sind dafür erforderlich?
Kann jemand dazu etwas schreiben?

</td> </tr> <tr><td class="alt2" style="border: 1px solid #D1D1E1; border-top: 0px">
</td><td class="alt1" style="border: 1px solid #D1D1E1; border-left: 0px; border-top: 0px" align="right">
</td></tr></tbody></table>
 
Ich schätze, dass unter anderem folgende Dinge hilfreich sind:

  • höherer Studienabschluss und Berufserfahrung in kontextnahem wissenschaftlichen Bereich (Forschung, Analyse)
  • praktische Erfahrung z.B. durch Händler- oder Kuratorentätigkeit
  • belastbare Referenzen/Publikationen/Doktorarbeit
  • gute Reputation
  • ...und nützlich sind vermutlich Connections zu den Gremiumsmitgliedern, die über den Antrag entscheiden ;)

Formal z.B.: http://www.ihk-schleswig-holstein.d...ge/oeffentlichebestell/736556/switt_Zsfs.html

Gruss,
jeggy
 
Soweit ich weiss, wird man in Baden-Württemberg von der IHK dazu beauftragt
 
Oben