Neuzugänge in eurer Altdeutschland-Münzsammlung

Ich denke, die Angabe von vz passte. Aufgrund der Prägebedingungen und der omnipräsenten Justierproblematik kann man da auch nur schwer Nuancen finden :D
 
Ich denke, die Angabe von vz passte. Aufgrund der Prägebedingungen und der omnipräsenten Justierproblematik kann man da auch nur schwer Nuancen finden :D
Der Reichsapfel ist zumindest noch super da. was bei den meisten Stücken die als vz angepriesen werden, auch auf Auktionen, nicht der Fall ist. Und die Justierspuren gehören bei dem Typ praktisch zum guten Ton dazu, quasi als Echtheitsmerkmal ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo liebe Foristen,

beim zweiten Versuch einen Madonnentaler aus dem 18. Jahrhundert in ansprechender Erhaltung zu bekommen, hat es geklappt. Mein neuer hat anständige Details. Ich denke das Stück ist weit überdurchschnittlich und aus jeden Fall deutlich besser als alles, was bei den 2 Buchstaben zu finden ist.

Madonnentaler Maximilian III. Joseph aus 1771

Mich würde sehr interessieren, welche Erhaltungseinschätzung ihr dem Stück gebt?
Das Stück gefällt mir sehr gut, richtig natürlich, organisch, die Justierspuren stören mich kein Bisschen.
Ich denke, "vz" wird schon so hinkommen, es sind schon ein paar Krätzerchen und v.a. diverse Kontaktstellen mit etwas Abrieb zu sehen. Die tun der Attraktivität aber mMn keinen Abbruch!
 
Zuletzt bearbeitet:
Man könnte bei den Bildern herbeiorakeln, dass das verlinkte recht viel originalen Glanz aufweist. Die Details sind aber sichtlich schwächer
 
Man könnte bei den Bildern herbeiorakeln, dass das verlinkte recht viel originalen Glanz aufweist. Die Details sind aber sichtlich schwächer
Mein Stück hat auch noch etwas Glanz ;) . Aber was nützt der ganze Glanz, wenn keine Details mehr da sind. Die müssen ja irgendwann mal durch den Umlauf abhanden gekommen sein, so undetailliert wird der wohl nicht geprägt worden sein.
Justierspuren haben sie ja fast alle, aber Abrieb in grösseren Maße ist für mich kein vz mehr.
Mein Stück, was ich letztens gezeigt habe, glänzt auch recht toll, aber halt vom Tauchen her :D
Ich hänge es hier noch mal an.
 

Anhänge

  • IMG_1711.jpeg
    IMG_1711.jpeg
    2,2 MB · Aufrufe: 60
  • IMG_1712.jpeg
    IMG_1712.jpeg
    2,4 MB · Aufrufe: 57
Zuletzt bearbeitet:
Das verlinkte Stück hat den Malus, dass die Justierspuren einige Details unmöglich machen. Allzu viele Kratzer sieht man nicht, ich halte eine eklatante Prägeschwäche für möglich. Der Glanz scheint zu stimmen.
 
Mein Stück, was ich letztens gezeigt habe, glänzt auch recht toll, aber halt vom Tauchen her :D
Woran erkenn ich eine getauchte Silbermünze? An der matten bröseligen Oberfläche?

Tauchen einige Leute die Münzen, damit sie wieder mehr nach Silber glänzen und sie nicht berieben werden müssen, um zu glänzen?

Ich geh mal davon aus, das das nicht jeder macht.
 
Ja, nach dem Tauchen verschwindet zumeist als Nachteil der typische Kippglanz der Münze. Die Spanne der Intensität der Tauchung ist groß, von totgetaucht stumpf bis teilweise noch sichtbarem Originalglanz ist alles möglich. Der Profi taucht entsprechend vorsichtig, der Sammler am besten gar nicht.
 
Oben