Monnaie de Paris versucht gegen colorierte 2 Euro Münzen vorzugehen

Und verkaufen darfst Du das Gelumpe auch, wenn Du es richtig deklarierst.

Richtig, und deshalb hat Karsten ja auch nichts zu befürchten, denn er beschreibt das was er verkauft ja völlig richtig und eindeutig:

Hinweis: Diese Münzen sind (wie alle colorierten, gefärbten oder mit Hartemaille versehenen Machwerke) als Zahlungsmittel wegen Abweichungen von den Spezifikationen der Europäischen Zentralbank für Euromünzen ungültig geworden. Die Colorierung von 2 Euro Gedenkmünzen führt numismatisch gesehen zu einer Abwertung des Sammlerstücks. Auch die von der Vertriebsgesellschaft der KNM nachträglich colorierten PP-Münzen haben ihren Zahlungsmittelcharakter verloren und müssen nicht angenommen werden. Die Bundesbanken von Deutschland führen solche Stück der Vernichtung zu.

3x 2 EURO GEDENKMÜNZE MÜNZE COIN NIEDERLANDE DOPPELPORTRAIT 2014 COLORIERT FARBE | eBay

Deshalb kann er allen eventuellen rechtlichen Schritten gegen ihn beruhigt entgegensehen.

Gruß
Michael
 
enthaltene Affiliatelinks sind bezahlte Werbung von Ebay
Richtig, und deshalb hat Karsten ja auch nichts zu befürchten, denn er beschreibt das was er verkauft ja völlig richtig und eindeutig:



1
3x 2 EURO GEDENKMÜNZE MÜNZE COIN NIEDERLANDE DOPPELPORTRAIT 2014 COLORIERT FARBE | eBay

Deshalb kann er allen eventuellen rechtlichen Schritten gegen ihn beruhigt entgegensehen.

Gruß
Michael

Übernimmt die MdP auch die rechtliche Beurteilung der niederländischen Münzen:eek2:

Und nochmal, die Bezeichnung ist meiner Meinung nach irrelevant. Die MdP geht vordergründig nicht gegen die Bezeichnung der Machwerke vor, sondern (zumindest ich lese es so):

Gegen die Bemalung (Verfälschung) der Münzen UND dem sodann gewerblichen Weiterverkauf.

Aber was weiß ich, die MdP und die besagten Münzhändler werden schon wissen, was sie machen. In diesem Sinne, Glück auf bei bemalten Münzen!
 
Richtig, und deshalb hat Karsten ja auch nichts zu befürchten, denn er beschreibt das was er verkauft ja völlig richtig und eindeutig:

Deshalb kann er allen eventuellen rechtlichen Schritten gegen ihn beruhigt entgegensehen.

Der Hinweis ist aber erst später hinzugekommen. Als damals die erste Diskussion bezüglich der selbst bemalten Schleifen aufkam, wurden diese noch als offizielle Zahlungsmittel angeboten und verkauft. Wenn ich mich noch richtig entsinne, waren das über 270 Verkäufe, bevor dann der Hinweis nach langer Diskussion hinzugefügt wurde.
 
Der Hinweis ist aber erst später hinzugekommen. Als damals die erste Diskussion bezüglich der selbst bemalten Schleifen aufkam, wurden diese noch als offizielle Zahlungsmittel angeboten und verkauft. Wenn ich mich noch richtig entsinne, waren das über 270 Verkäufe, bevor dann der Hinweis nach langer Diskussion hinzugefügt wurde.

So wie ich es verstehe, will die MdP aber nur gegen zukünftige Zuwiderhandlungen vorgehen:

"Wenn Sie in der Herstellung, der Verkaufsförderung und dem Vertrieb von durch La Monnai de Paris ausgegebenen Münzen tätig sind, die gefärbt, vergoldet oder auf andere Weise verfälscht wurden, werden Sie aufgefordert, dies innerhalb einer Frist von fünfzehn Tagen ab Empfang des vorliegenden Schreibens einzustellen."
 
So wie ich es verstehe, will die MdP aber nur gegen zukünftige Zuwiderhandlungen vorgehen:

"Wenn Sie in der Herstellung, der Verkaufsförderung und dem Vertrieb von durch La Monnai de Paris ausgegebenen Münzen tätig sind, die gefärbt, vergoldet oder auf andere Weise verfälscht wurden, werden Sie aufgefordert, dies innerhalb einer Frist von fünfzehn Tagen ab Empfang des vorliegenden Schreibens einzustellen."

Ich weiß. Mir ging es nur darum, weil four9fine schrieb, Karsten hätte ja alles richtig deklariert. Da er aber längere Zeit nicht im Forum anwesend war, ist ihm vielleicht entgangen, dass dies mal anders war. Deshalb mein Hinweis auf frühere "Verfehlungen". ;)
 
Ich weiß. Mir ging es nur darum, weil four9fine schrieb, Karsten hätte ja alles richtig deklariert. Da er aber längere Zeit nicht im Forum anwesend war, ist ihm vielleicht entgangen, dass dies mal anders war. Deshalb mein Hinweis auf frühere "Verfehlungen". ;)

Wobei die Änderungen in Dresden natürlich klaglos und sofort übernommen wurden und hinweisende Foristen von unserem DDresdner nur freundliche Worte erhalten haben.

Ja ja - ich erinnere mich dunkel - wobei, mag mich gar nicht mehr erinnern;):rolleyes:
 
Nein, das ist dann keine Münze mehr.

Wenn du mit solchen Dingern oder ich mit meinem kunstvoll bemalten 500 Euro Schein bei einer Bundesbankfiliale auftauchst und dieses Zeug gegen neue Münzen oder Scheine eintauschen willst, hängt das Ohr.

Die Münzen und der Schein werden nämlich eingezogen und der Vernichtung zugeführt und es gibt keinen Ersatz dafür. Jeder muß halt aufpassen, was er sich andrehen läßt.

Gruß
Michael

haste mich vielleicht falsch verstanden - genau das meint ich nämlich: Die Gestaltung entspricht dann nicht mehr der ursprünglichen der MdP, daher ist der Zahlungsmittelcharakter weg.

Und wenn das so nicht stimmt, habe ich ALLES falsch verstanden...
 
Monnaie de Paris live

So ein Kuddelmuddel kommt halt raus, wenn man Ausgabestelle, Prägestätte, Vertriebsgesellschaft und Auftragsfertiger für MÜNZEN (!) gleichzeitig spielt, dazu noch 100 teure Mitarbeiter, ein paar hochwichtige Egomanen an der Führungsspitze, ein nicht mehr funktionierender Markt, operativer Verlust jedes Jahr, und das Chaos ist perfekt. Wie mir heute ein Kollege mitteilte, existiert das oben genannte Dokument schon seit mehr als einem Jahr - das sagt doch eigentlich alles...
 
Zuletzt bearbeitet:
Die französische Fassung kursierte bereits im April 2014 in Frankreich. Etwas seltsam dass das erst jetzt international verschickt wurde. Oder benötigte man 1 Jahr für die Übersetzung ins Englische und Deutsche?
 
Die französische Fassung kursierte bereits im April 2014 in Frankreich. Etwas seltsam dass das erst jetzt international verschickt wurde. Oder benötigte man 1 Jahr für die Übersetzung ins Englische und Deutsche?
Die neue Leiterin der Exportabteilung hatte das wahrscheinlich als Aufgabe... ist wohl gerade sonst nichts zu tun, viele Firmen haben ihr Frankreich-Programm komplett eingestellt oder auf ein Minimum runtergefahren.
 
Zurück
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet