Militär & Krieg

k_BE0-UEQF-2018-1.jpg


UEQF / 2017-1 / MUSÉE MÉMORIAL D'OMAHA BEACH
UEQF 2018-1 MUSÉE MÉMORIAL D'OMAHA BEACH
 
3. Kalter Krieg

upload_2018-4-23_21-11-32-png.150365

XEAB / 2017-1 / 1948/49 Berliner Luftbrücke 2018/19
XEAB / 2018-2 / 1948/49 Berlin Air Bridge II 2018/19 [Ankündigung]
XEAB / 2018-3 / 1948/49 Berlin Air Bridge III 2018/19 [Ankündigung]
XEAB / 2018- / 1948/49 Pont Aérien de Berlin IV 2018/19 [Ankündigung]
"Die Berliner Luftbrücke diente der Versorgung der Stadt Berlin durch Flugzeuge der Westalliierten, nachdem die sowjetische Besatzungsmacht die Land- und Wasserwege von der Trizone nach West-Berlin vom 24. Juni 1948 bis 12. Mai 1949 durch die Berlin-Blockade gesperrt hatte. Am 30. September 1949 wurde die Luftbrücke offiziell beendet."
Quelle: Berliner Luftbrücke – Wikipedia
 
Zuletzt bearbeitet:
full

ZEMQ / 2018-1 / Memorial 1815
"1826 wurde der künstlich aufgeschüttete Löwenhügel (niederländisch Leeuwenheuvel, französisch Butte du Lion) mit dem Löwendenkmal darauf eröffnet. Das Denkmal markiert die vermutliche Stelle, an welcher der Prinz von Oranien während der Schlacht am 18. Juni 1815 verwundet wurde. Am Fuße des Hügels befindet sich heute ein Museum. Im Deutschen und im Englischen dient die Redewendung „sein Waterloo erleben“ („facing one’s Waterloo“) zur Beschreibung einer vollständigen Niederlage mit irreversiblen Folgen, wie sie Napoleon Bonaparte in der Schlacht erlebte."
Quelle: Schlacht bei Waterloo – Wikipedia, Waterloo (Belgien) – Wikipedia
 
full

CHAD / 2017-1 / Guillaume Tell
"Wilhelm Tell ist ein legendärer Schweizer Freiheitskämpfer. Seine Geschichte spielt in der heutigen Zentralschweiz und wird auf das Jahr 1307 datiert. Der Dichter Friedrich Schiller verfasste in seiner späten Schaffensphase das berühmte gleichnamige Bühnenwerk. Seit dem 15. Jahrhundert erwähnt, wurde er zu einer zentralen Identifikationsfigur verschiedener, sowohl konservativer als auch progressiver Kreise der Eidgenossenschaft. Seit Ende des 19. Jahrhunderts gilt Tell als der Nationalheld der Schweiz."
Quelle: Wilhelm Tell – Wikipedia
 
uekw-jpg.149164

UEKW / 2018-1 / JEANNE D'ARC - SAINT-PIERRE-LE-MOÛTIER
"Während des Hundertjährigen Krieges verhalf sie bei Orléans den Truppen des Dauphins (Thronerben) zu einem Sieg über Engländer und Burgunder und geleitete anschließend Karl VII. von Frankreich zu seiner Krönung nach Reims. Nach der Niederlage der Franzosen in der Schlacht von Compiègne wurde Jeanne d’Arc am 23. Mai 1430 durch Johann II. von Luxemburg gefangengenommen, später an die Engländer ausgeliefert und schließlich in einem kirchlichen Verfahren des Bischofs von Beauvais, Pierre Cauchon, der pro-englisch eingestellt war, aufgrund verschiedener Anklagen verurteilt. Am 30. Mai 1431 wurde Jeanne d’Arc im Alter von 19 Jahren auf dem Marktplatz von Rouen auf dem Scheiterhaufen verbrannt."
Quelle: Jeanne d’Arc – Wikipedia
 
ueky-jpg.149163

UEKY / 2018-1 / DUNKERQUE - JEAN BART
"Jean Bart, eigentlich wohl Jan Baert, (* 21. Oktober 1650 in Dunkerque; † 27. April 1702 ebenda) war ein Freibeuter aus Flandern in Diensten des französischen Königs Ludwigs XIV.
Bart heuerte 1662 mit zwölf Jahren als Schiffsjunge auf einem Schmuggler an, war mit 16 Jahren Führungsoffizier und nahm in der holländischen Marine unter Admiral Michiel de Ruyter an einer Kaperfahrt gegen Großbritannien teil. Er kämpfte unter de Ruyters Befehl in der Viertageschlacht. Als Ludwig XIV. 1672 Krieg gegen Holland führte, kehrte Bart nach Frankreich zurück und erhielt königliche Kaperbriefe. Es folgte eine Karriere als patentierter Freibeuter innerhalb der französischen Flotte."
Quelle: Jean Bart – Wikipedia
 
Zurück
Oben