Medailleur: Karl Perl

B555andi

Moderator
Teammitglied
Registriert
18.02.2004
Beiträge
7.520
Reaktionspunkte
7.059
Karl Perl

geboren: 03.03.1876 in Liezen (Steiermark)
gestorben: 02.08.1965 in Wien

Der österreichische Bildhauer und Medailleur Karl Perl verbrachte seine Jugend in der Steiermark, in Wien und Schlesien, wo er im angerenzenden Mähren eine Ausbildung zum Holzschnitzer absolvierte.

Ab 1896 studierte er an der Wiener Kunstakademie und wurde 1911 Mitglied der Gesellschaft der bildenden Künstler Wiens.

Karl Perl war seit 1922 mit der österreichischen Landschaftsmalerin Olga Perl verheiratet. In seinen letzten Lebensjahren musste er vom Künstlerhaus finanziell unterstützt werden.

Sein Werk umfasst zahlreiche Medaillen, Großplastiken und Grabdenkmäler.
 
Bronzeplakette

Größe: 55 x 75mm.

Die Plakette wurde dem Märchen vom kleinen Däumling gewidmet. Rechts sehen wir den kleinen Däumling mit seinen sechs Brüdern. Links steht der Oger, ein Riese, der bevorzugt kleine Kinder verspeist, mit einem Messer in der Hand. Der kleine Däumling tritt ihm furchtlos entgegen.
 

Anhänge

  • perla.jpg
    perla.jpg
    124,2 KB · Aufrufe: 731
  • perlb.jpg
    perlb.jpg
    102,6 KB · Aufrufe: 366
Bronzemedaille auf das 10. Deutsche Sängerbundfest 1928 in Wien. Auf der Vorderseite ist der Komponist Franz Schubert abgebildet.

Größe: 60mm

Gewicht: 228 Gramm
 

Anhänge

  • Perl_Sängerbund_a.jpg
    Perl_Sängerbund_a.jpg
    374,7 KB · Aufrufe: 362
  • Perl_Sängerbund_r.jpg
    Perl_Sängerbund_r.jpg
    373,9 KB · Aufrufe: 380
Mit einer weiteren Plakette von Karl Perl mit dem Titel "Die Sieben Schwaben" (der gleichnamige Schwank ist Teil der Kinder- und Hausmärchen der Gebrüder Grimm) möchte ich nach 10 Jahren diesen Thread wieder beleben (weitere Plaketten des Künstlers werden folgen...;)).

Die Bronzeplakette hat die Maße 55x85mm und wiegt 141 Gramm
 

Anhänge

  • 002.jpg
    002.jpg
    739,3 KB · Aufrufe: 54
Zuletzt bearbeitet:
Eine weitere, wunderschöne Bronzeplakette von Karl Perl mit dem Titel "Till Eulenspiegel". Eines meiner Lieblingsstücke in meiner Medaillensammlung.:)

Die Plakette misst 46x70mm und wiegt knapp 100 Gramm.
 

Anhänge

  • 005.jpg
    005.jpg
    782,9 KB · Aufrufe: 46
Eine weitere Plakette von Karl Perl auf die Sage vom Rattenfänger von Hameln. Die Plakette misst 54x74mm und wiegt knapp 98 Gramm.
 

Anhänge

  • 003.jpg
    003.jpg
    722,6 KB · Aufrufe: 35
Zuletzt bearbeitet:
Hier eine weitere Plakette von Karl Perl. Dieses Mal ist kein Märchen dargestellt, sondern das Thema ist die Fischerei.

Die undatierte, einseitige Bronzeplakette misst 49x75mm und wiegt etwas mehr als 113 Gramm.
 

Anhänge

  • 004.jpg
    004.jpg
    777,9 KB · Aufrufe: 36
Vielleicht noch eine kleine Anmerkung:

Im Jugendstil ging es nicht nur um die bildhafte Darstellung mit all den Elementen, die diese Kunstepoche ausgemacht haben. Auch die Schrift spielte eine wichtige Rolle. Neue Schriftarten wurden entwickelt, viel Neues ausprobiert. Karl Perl variiert hier viel auf seinen Medaillen und Plaketten.
 
Eine weitere Arbeit von Karl Perl mit dem Titel (Wiener) Schusterbub.

Die einseitige Bronzeplakette misst 35x65mm und wiegt ein wenig mehr als 64 Gramm.
 

Anhänge

  • 006.jpg
    006.jpg
    531,5 KB · Aufrufe: 40
Eine weitere Plakette von Karl Perl ist gestern mit der Post eingetroffen. Sie ist mit Münchhausen betitelt, misst 59x75mm und hat ein Gewicht von etwa 127,5 Gramm.
 

Anhänge

  • 007.jpg
    007.jpg
    998,7 KB · Aufrufe: 36
Oben