Lot Römische Münzen, gemischte Qualitäten, ungereinigt

Registriert
31.03.2017
Beiträge
47
Reaktionspunkte
5
Habe ein Angebot von jemand aus Österreich über Römische Münzen von denen er auch welche bei ebay anbietet. Ich habe daraufhin nach weiteren ungereinigten oder beschädigten Münzen gefragt. Die Qualität ist gemischt und sie sind fast alle ungereinigt.

Da ich mich etwas diesem Gebiet widmen möchte wollte ich auch was zum üben der Reinigung usw. haben und weil ich es einfach auch mal ausprobieren möchte. Habe das noch nie gemacht und da ist natürlich auch ein gewisser Neugierfaktor dabei.

Sein Angebot war für ein gemischtes Lot über 70 Cent pro Münze (EDIT: Preisvorschlag von ihm). Lohnt sich das wenn ich da mal ein paar Dutzend von kaufe?

Was mich ein klein wenig stört ist das teils nicht so gute Deutsch in dem mir geantwortet wurde. Habe da natürlich etwas Bedenken das ich vielleicht jemand aufsitze der irgendwo auf der Welt im Kämmerlein sitzt und nur wartet das ihm jemand Geld mit Paypal rüberbeamt. Hab da ja keine Erfahrung inwieweit man in diesem Bereich aufpassen muss. Gibt es da Erfahrungen oder Sachen von denen dringend abzuraten ist?

Was das reinigen solcher Fundmünzen angeht habe ich mir einiges durchgelesen und fand da doch recht gut beschriebene Vorgehensweisen, von Kay Rethorn habe ich auch eine Vorgehensweise gelesen die wohl verbreitet ist.

Was das bestimmen solcher Münzen angeht...da weiß ich so rein garnichts. Bin auf der Suche nach eine Onlinequelle wo ich speziell über solche Münzen was lesen kann und wo vielleicht auch häufige / bekannte Fälschungen zu sehen sind. Wenn ihr da einen Tipp habt wär das auch super. Habe da irgendwie noch nichts ergoogeln können ausser einem Buch. Eine Onlinequelle wäre mir lieber.

EDIT:
Ja, ich habe diesen Schnellzugriff Römische Münzen hier im Forum gesehen. Speziell zu Fälschungen undso wüsste ich gerne mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du Dir den Spass gönnen möchtest, dann tu es aber erwarte keine sammelwürdigen Münzen zu finden. Du bekommst mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ein Häufchen kleiner spätrömischer Bronzemünzen (4. Jahrhundert AD), evtl. garniert mit einigen älteren / größeren aber sicher kaputten Stücken. Mit etwas Glück sind etliche bestimmbare Münzen dabei, aber dann bestimmt keine die auch nur ansatzweise selten wären. Wildwinds ist eine gute Online-Hilfe, setzt allerdings voraus dass Du auch etwas auf den Münzen erkennen kannst. ;)
 
Hallo,

bei ungereinigten römischen Münzen wäre ich sehr vorsichtig. Kaufe bitte bei einem deutschen Händler oder auf einer Münzbörse direkt.
Du schreibst: "ist das teils nicht so gute Deutsch in dem mir geantwortet wurde" - würde mich sehr stutzig machen, in Österreich sollte die deutsche Sprache keine Probleme bereiten. Auf dem Balkan schon - von dort stammen viele Münzen aus Raubgrabungen....
Der Preis von 70 Cent pro Münze wäre sehr gut (viel zu niedrig) wenn die Münzen etwas taugen. Ich glaube eher du bekommst für den Preis nur Schrott oder/und irgendwann Ärger mit den Behörden (ist kein Muss - nur eine Annahme von mir).
Mein Vorschlag ist folgender: Hände weg!
Nur beim Händler kaufen und vorher ansehen. Bei einer blanken Kupferscheibe kommt selbst bei intensivster Reinigung immer nur eine blanke Kupferscheibe heraus....

Grüße
pingu
 
Oh ja der Link ist gut, da ist auch noch eine andere Seite verlinkt mit weiteren Listen, die fotos sind da auch alle schon ziemlich gut. Danke.

Ob da was an Sammelwerten Münzen rauskommt wird wohl Glückssache sein. Wenn da zwei drei schöne bei rauskommen wärs ein Ansporn. Aber erstmal gehts nur um das säubern und quasi restaurieren, hab ich noch nie gemacht. Und dann um das bestimmen falls ich da welche rausbekomm wo man genug erkennen kann, noch hab ich brauchbar gute Augen.

Aber vielleicht geh ich ja frühzeitig in Rente falls ganz viel dolle Dinger dabei sind.
 
Hallo,

bei ungereinigten römischen Münzen wäre ich sehr vorsichtig. Kaufe bitte bei einem deutschen Händler oder auf einer Münzbörse direkt.
Du schreibst: "ist das teils nicht so gute Deutsch in dem mir geantwortet wurde" - würde mich sehr stutzig machen, in Österreich sollte die deutsche Sprache keine Probleme bereiten. Auf dem Balkan schon - von dort stammen viele Münzen aus Raubgrabungen....
Der Preis von 70 Cent pro Münze wäre sehr gut (viel zu niedrig) wenn die Münzen etwas taugen. Ich glaube eher du bekommst für den Preis nur Schrott oder/und irgendwann Ärger mit den Behörden (ist kein Muss - nur eine Annahme von mir).
Mein Vorschlag ist folgender: Hände weg!
Nur beim Händler kaufen und vorher ansehen. Bei einer blanken Kupferscheibe kommt selbst bei intensivster Reinigung immer nur eine blanke Kupferscheibe heraus....

Grüße
pingu


Genau der Balkan kam mir in den Sinn, ist ja nur ein Katzensprung. Wollt das nicht erwähnen.

Als Händler ist der bei ebay nicht angemeldet, hat aber sehr viel an Münzen und ein paar andere antike Dinge im Angebot, auch gereinigte sehr schöne Münzen. Laut seinen Angaben hat er auch über 2500 ungereinigte Münzen. Ich will nicht gleich das schlimmste annehmen.

Ein Händler wo ich mir die vorher ansehen kann...dann kann ich gleich fertige saubere Münzen kaufen, ich müsste eher eine halbe Weltreise machen um zu einem Händler zu kommen der Fundstücke wie aus dem Boden anbietet. Wenn der 100km weg ist, wird das schon teurer als die Münzen. Deswegen ist das ein bissel doof alles.
 
So, mal gründlich durchgegoogelt, da war nichts negatives zu finden. Und das ebay-Profil hab ich auch mal durchstöbert.

Der Verkäufer hat auch eine Reihe Follower von denen die meisten mit Trödel handeln, Mittelalterliches usw. von denen er gekauft als auch an die verkauft hat. Einige auch schon öfters weil die sich für wiedeholte Transaktionen bedanken. Was genau verkauft wurde kann ich natürlich nicht sehen, nur einen Teil des Artikeltitels, es sind Münzen und andere alte Dinge wie Bücher, Mosaike, Fibeln, Spiralfibeln, Ringe, Instrumente usw. Bei einigen der aktuellen Artikel von dem steht im Titel auch Replika drin, Nachbildungen von antiken Werkzeugen.

Da sind auch viele langjährige ebay-Mitglieder mit bei die immer wieder mal was bei ihm gekauft haben, geht eigentlich querbeet was er so anbietet, alles was mit Antike zu tun hat.

Naja, sieht jedenfalls nicht so Misstrauenerweckend aus. Ich denke ich werd das Risiko mal eingehen.


Wenn ich von jemand ein Dutzend oder so bekomme, kann ich das dann hier in diesem Bereich auch vorstellen was das für Münzen sind und wie ich die reinige undso? Ich hab irgendwie keinen so richtig dafür passenden Bereich gefunden.
 
Zuletzt bearbeitet:
mein Tipp: nach Österreich kann man auch ganz einfach eine Banküberweisung machen - da muss man nicht das anonyme Paypal nehmen und es gibt zumindest einen Ansatz, wer der Empfänger ist
Papyal bietet aber eventuell einen gewissen Schutz falls nichts ankommen sollte...
 
Bei einer Banküberweisung ist das Geld futsch, bei Paypal Bezahlung bekommst du es bei Nichtlieferung erstattet.
 
Ja werde zusehn das ich das mit paypal bezahlen kann, auch wenn ich ebay und paypal nicht mehr so gern nehm. Die sind insgesamt zu unverschämt bei den Gebühren. Ich hab da selber seit zig Jahren nix mehr verkauft.
 
Ungereinigt mag wohl zutreffen, undurchsucht kann man getrost vergessen.
Edelmetall wird sich darin nicht mehr finden, außer vielleicht dem einen Denar, der üblicherweise auf dem Artikel Bild nicht ganz oben aber doch gut sichtbar hervorlugt... :rolleyes:
Selten sind solche Lots nicht, früher erstreckte sich das Römische Reich über fast ganz Europa und zu Kriegszeiten wurde schon immer schnell verbuddelt was man nicht mitnehmen konnte.
 
Oben