Kryptowährungen neues Unterforum

Ach, schön, dass es hier ein Unterforum für Cryptos gibt. Ich bin in dem Thema auch halbwegs drin und warte gerade auf eine Kaufgelegenheit beim Bitcoin. Trotz aller berechtigten Kritik, aller Schwachpunkte und dem schlechten Start seit Jahresbeginn, bin ich davon überzeugt, dass der Crypto-Markt sein mittelfristiges Hoch noch nicht gesehen hat. Von einem Crash kann mMn keine Rede sein (auch wenn viele schon das Ende der Cryptos ausgerufen haben), vielmehr findet gerade (meiner Meinung nach) eine Marktbereinigung nach dem unfassbaren Lauf nach oben statt.
Wer einen guten Überblick über den Crypto-Markt haben möchte, dem sei die Seite www.coinmarketcap.com ans Herz gelegt.
 
Momentan ist es ein Blutbad und mir tun die Leichtsinnigen, die im Dezember auf Kredit Crypto gekauft haben irgendwie schon ein wenig leid, auch wenn sowas natürlich unverantwortlich ist.
Ich denke aber auch es wird wieder aufwärts gehen wenn das chinesische Neujahr rum ist und die Märkte in Asien sich wieder beruhigt haben. Jetzt panikartig verkaufen wäre m.E. ganz verkehrt.
 
Jetzt panikartig verkaufen wäre m.E. ganz verkehrt.

Das machen alle die, die keine Ahnung davon haben und nur auf den Zug irgendwie aufspringen mussten/wollten, koste es, was es wolle. Wenn die alle rausgekegelt sind, könnte es wieder nach oben drehen.
btw: um lächerliche 66€ habe ich den Einstieg vorhin verpasst. So ein Mist :wut:

Zum Thema Manipulation: Man muss sich zwingend bewusst machen, wie der Crypto-Markt aufgestellt ist. Ganz wenige Accounts besitzen riesige Mengen (ca. 40%, die Zahlen variieren) der frei verfügbaren Bitcoins (um beim BTC zu bleiben). Weiterhin wird geschätzt, dass ein Viertel bis ein Drittel aller jemals geschürften Bitcoins unwiederbringlich "verloren" sind (in Accounts stecken, auf die niemand mehr Zugriff hat). Das heißt, der BTC-Markt (und damit der gesamte Crypto-Markt) ist so anfällig für Manipulationen wie wohl kein anderer Markt aktuell.
 
Genau, wer momentan bei Cryptos/ICOs mitmacht dem sollte klar sein, dass die Veranstaltung derzeit noch ziemlich wildwestmäßig läuft, da sind wilde Schwankungen ganz normal.
Da ich nun wahrlich keine Zeit für Crypto-Daytrading habe sitze ich die üblichen FUD/FOMO-Phasen einfach aus, langfrisitg ging es bisher immer aufwärts.
 
Genau, wer momentan bei Cryptos/ICOs mitmacht dem sollte klar sein, dass die Veranstaltung derzeit noch ziemlich wildwestmäßig läuft, da sind wilde Schwankungen ganz normal.
Da ich nun wahrlich keine Zeit für Crypto-Daytrading habe sitze ich die üblichen FUD/FOMO-Phasen einfach aus, langfrisitg ging es bisher immer aufwärts.
Ist wie in der Faschingszeit: Viele, die schwanken, fallen um - manche davon stehen nicht mehr auf....
 
Bitcoin hat ein Problem - Die Transaktionen dauern zu lange. Andere Coins wie Ripple, Monero, Cardano oder Verge können das viel besser. Hinter Ripple stehen z.b. die Banken. IOTA ist mega spannend. Alles Kryptos hinter denen Anwendungen und Nutzen stehen. Mit Ausnahme von Verge. Verge punktet nur durch seine schnellen transaktionen und deren Anonymität.

Hinter Bitcoin steht kein Nutzen. Er ist aber sozusagen die Leitwährung für alle anderen und wird es wohl noch länger bleiben. Welcher Coin sich letztlich durchsetzt kann man nicht sagen. Das Ganze ist immer noch in den Kinderschuhen. Die Banken werden sich nicht so ohne weiteres kampflos die Butter vom Brot nehmen lassen.
 
Bitcoin hat ein ausgewachsene Problem bekommen. Idioten (!) sind auf den Tricher gekommen, Bilder in die Chain zu packen (welche Bilder, das könnt ihr euch bestimmt denken)
 
Naja, bis auf einen Zeitungsartikel ist bisher noch nicht viel passiert diesbezüglich. Insofern: Ruhe bewahren.
 
Oben