Kryptowährungen neues Unterforum

Ich habe grade mal nachgerechnet.
Hätte man 2010 für den Gegenwert eines Satzes 2 Euro-Gedenkmünzen aus dem Tauschring und den Nennwert der in dem Jahr ausgegebenen Deutschen Silberzehner entsprechend Bitcoin gekauft, und diese immer gehalten (der Fachmann sagt dazu ja HODL ;-)) dann hätte man heute so ca. eine coole Millarde Euro in Bitcoin liegen (yupp, Neun Nuller). Da wären mir persönlich die 10-12 Euro Überweisungsgebühren aber recht egal, und ich würde die Hälfte wieder verkaufen.
Irgendwo in England gibt es ja einen Vogel der versehenlich eine Festplatte mit tausenden Bitcoins in den Müll geworfen hat. Ich wette der Ärgert sich jeden Tag beim Aufstehen in ähnlichem Maße wie Ron Wayne damals (letzterer hatte 1976 10% an Apple Computers gehalten und für 800 Dollar verkauft. Hätte er nur 6 Jahre gewartet, hätte er 1,5 Milliarden für die 10% haben können. Heute lebt er als Rentner in einem Trailerpark. Interessanterweise hat er sich erwiesenermaßen für Münzen interessiert, und hatte sogar einen Briefmarkenladen nach dem aktiven Arbeitsleben.)
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo zusammen,

da ich das Thema "Kryptos" auch schon seit einiger Zeit verfolge freue ich mich, dass es dazu nun einen eigenen Bereich gibt.

Vielleicht kann man ja zum Einstieg in dieses sehr weitläufige Thema ein paar Fakten zusammentragen:

Zum verwalten von Kryptowährungen benötigt man eine Wallet, also quasi ein Konto/Depot. Diese kann entweder online geführt werden bei diversen Anbietern oder offline (die Festplatte des Briten muss also eine Offline-Wallet gewesen sein). Bei den meisten Anbietern von Wallets kann man entweder Währungen kaufen/verkaufen oder "minen". Beim Kauf/Verkauf wird nochmal unterschieden ob man mit dem Betreiber direkt handelt oder über Börsen mit anderen Personen.

Wie bereits einige Beiträge weiter oben geschrieben gibt es mittlerweile diverse verschiedene Kryptowägrungen. Die bekannteste und, nach Gesamtwert bemessen "Größte", ist (noch) der Bitcoin. Ursprünglich gedacht als Onlinewährung, in der man a) sehr schnell, b) sehr kostengünstig und c) absolut anonym quasi in sekundenschnelle ans andere Ende der Welt Geld transferieren kann.

Hinzu kommt, dass diese Währung d) unabhängig von jeglicher Kontrolle von Staaten und Zentralbanken sowie e) durch die genannte Blockchain-Technologie angeblich absolut fälschungssicher sein soll. Um inflationäre Tendenzen von vornherein zu unterbinden ist diese Währung strikt auf eine bestimmte Anzahl beschränkt (ich glaube ca. 21 Millionen Einheiten, wovon ca. 14 Mio bereits im Umlauf sind habe ich mal gelesen – ob das stimmt weiß ich nciht, aber als Anhaltspunkt ist es sicher ok). Das Herstellen dieser Einheiten wird immer komplizierter und zeitintensiver, so dass es rechnerisch immer unattraktiver wird, zu "minen". Da hierfür immense Rechenleistungen benötigt werden kommt der immense Stromverbrauch zum tragen, der weier oben beschrieben wurde.

Bis dahin eigentlich keine schlechte Idee – abgesehen davon, dass vor allem die Punkte c) und d) natürlich auch einige dunkle Gestalten genutzt haben werden für dubiose Geschäfte, was den teilweise schlechten Ruf der Kryptos erklärt. Mittlerweile haben, vor allem im asiatischen Raum, sehr sehr viele Menschen massiv Bitcoins gekauft und genutzt – was den Kurs vor allem in 2017 von ca. 700 Dollar auf zeitweise ca. EUR 20.000 Dollar hat steigen lassen. Aufgrund dieser großen Nachfrage stößt zum Einen die Technik dahinter an Grenzen, was die Transaktionsdauer deutlich hat länger werden lassen und durch den hohen Kurs die ca 0,00xx Einheiten Transaktionskosten auch nicht mehr wirklich günstig sind. Hinzu kommt, dass auch einige Länder aufgrund der gestiegenen Bedeutung auch Regulierungen bis hin zu Verboten vornehmen, um die "Kapitalflucht" etwas einzudämmen. Außerdem gibt es immer wieder Meldungen, dass große Anbieter Opfer von Hackern werden, wo ebenfalls Tausende von Bitcoins erbeutet werden – was die Währung auch nicht unbedingt beliebter macht. Denn durch die Anonymität (vergleichbar mit einem reinem Nummernkonto) ist ein wiederfinden unmöglich. Natürlich sind die genannten Punkte bei weitem nicht vollständig, aber evtl. verschafft es einen ersten kurzen Einblick, was/warum/wie usw.

Neben dem Bitcoin gibt es mittlerweile auch noch diverse andere Währungen (Ethernium, Ripple, LiteCoin, Dash) und sogar noch 2 weitere Bitcoin-Arten mit Bitcoin-Gold und Bitcoin-Cash. Diese sind quasi aus vergangenen Splittungen hervorgegangen, vergleichbar mit Bezugsrechten bei Aktien – nur, dass diese halt im "Depot" verbleiben und somit zu einer eigenen Währung geworden sind.

Ich selbst habe, leider erst seit relativ kurzer Zeit, selbst eine Online-Wallet. Und da ich meine ersten Bitcoin-Bruchstücke (= sogenannte Satoshis) kurz vor der letzten Absplittung erworben habe, habe ich genausoviele Bitcoin-Cash-Einheiten. Mich würde interessieren, ob sich schon jemand mit den anderen Kryptos beschäftigt hat und sowas wie Vor- und Nachteile zu Bitcoin nennen kann...?
 
Guten Morgen zusammen,

auch wir beschäftigen uns ein wenig mit dem Thema Kryptowährung......für mich zwar noch immer ein Thema welches nicht zu fassen ist........
aber interessant.....

wir haben uns aber entschieden zu streuen, weil der Bitcoin aufgrund der hohen Gebühren eher Frust auslöst.....

Nur an manche Währungen kommt man leider nur über Zahlungen mit Bitcoin heran...

Wir haben nach einer Seite gesucht, die verständlich ist und weniger börsenhaft aufgebaut ist und sind dann bei anycoin gelandet.......da augenblicklich aber ein ziemlicher Hype zu scheinen herrscht, ist derzeit Aufnahmestop.
Auf alle Fälle haben wir uns für die Kryptowährung NEO entschieden, zu einem Einstiegspreis mit 30 € und Stand heute Morgen war z.B. 133 €..........dort bekommt man auch sogenanntes Gas, eine Art Zinsen ....Mal sehen wie es sich weiterentwickelt.........

Dann habe ich z.B. noch für 30 € Gulden gekauft, die im Augenblick auch bei dem dreifachen Wert sind....aber es schwankt enorm.......bei beiden Währungen sind in jedem Fall die Kosten sehr überschaubar, im Verhältnis zu Bitcoin. Die letzte Währung für die wir uns noch entschieden haben war IOTA, kommt aus Berlin und nimmt z.B. keine Transaktionsgebühren, deren System ist komplett anders aufgebaut. Bosch hat jetzt massiv in IOTA investiert und im Augenblick sind sie auch mit guten 3 € günstig zu bekommen. Problem hier ist nur, augenblicklich nur über irgendwelche schwindligen Seiten zu bekommen und auch nur über Zahlung mit Bitcoin.

In jedem Fall haben wir festgestellt, man brauch Geduld bei dieser Thematik. Um z.B. bei Anycoin Transaktionen starten zu können durchläuft man einige Prozesse. Tageslimit, Wochenlimit und Aufstieg in Levels. Wir hatten es uns einfacher vorgestellt.

Man sollte davon abgesehen Kryptowährungen nur mit Geld kaufen, welches man notfalls verschmerzen kann und persönlich habe ich mich für eine überschaubarere Summe entschieden. Wenns gut geht schön und sofern nicht, Pech gehabt. Mit Aktien ist es ja letztlich auch nicht anders.....
 
Hallo Tobias

Der "gemeine" User geht aber von allgemein vorhandenen Anomität.
 
Oben