Gibt es Pflanzenzüchter unter den Numismatikern?

Hallo,

Litschis sind sehr einfach zu ziehen, einfach die Kerne der soeben gegessenen Früchte in einem Blumentof etwa 1cm unter die Erde stecken. Die Erde sollte locker sein und nie austrocknen. Die Samen sorgfältig aussuchen, je dicker und runder die Samen sind desto höher ist die Wahrscheinlichkeit das die Samen austreiben. Die ersten Pflanzen hatte ich nach 2 Wochen, die letzten gingen erst nach 4 Wochen auf. Trocknen ist bei manchen Samen wichtig, bei anderen jedoch kontraproduktiv.

zu deinen Pithayas findest du hier mehr:
Pitahaya

Grüße
pingu
 
Ja, ich weiss, da bin ich empfindlich.
Aber als Gärtner tut es mir im Herzen weh, wenn die Begriffe immer durcheinander geworfen werden.

so ist das nun wohl mal mit fachmännern! :D

Eine Mango wäre noch eine hübsche Pflanze

ja, nach einer mango halte ich schon lange ausschau. aber die letzten wochen gab es bei uns keine, die mich wirklich angesprochen haben. bis heute früh, da habe ich eine gefunden, die wirklich gut aussieht. wird morgen gegessen und dann eingepflanzt! :) als ob du es gewusst hattest!

Nach meinen Erfahrungen (liegen aber schon lange zurück) sind Avocados sehr dankbar - den Kern erst zur Hälfte in ein Glas mit Wasser stecken, wenn er sich spaltet und austreibt eintopfen. Papayas hingegen hat bei uns nie funktioniert, Es kamen zwar klein Pflänzchen raus, aber nach einiger Zeit sind die umgefallen und hatten keine Lust mehr Naja, ein Papayabaum gibt sich vermutlich nicht mit unserem Klima zufrieden ...

dass mit den avocados habe ich schon einmal gelesen und gesehen, habe ich mich bisher aber noch nicht weiter mit beschäftigt.

mit den papayas habe ich schon gelesen, dass es dort schwierig ist, etwas hinzubekommen. ich habe gelesen, man soll die kerne für ca. 2 wochen in den kühlschrank legen, um ihnen einen winter vorzugaugeln. danach immer schön warm halten.

Aber das mit der Ananas find ich gut, wollt ich schon lange mal machen. Ich glaub da muss man einfach das "obere Stück" eintopfen, oder? Naja, mach ich mich mal im Internet schlau, ich habe bei meinen Eltern heut morgen auch eine Ananas gesehen, mal schaun, ob die später nicht verschwunden ist.

ganz so einfach ist es leider nicht. erst einmal brauchst du eine gute, frische ananas, bei der die blätter oben noch schön grün und fest sind (am besten einfach mal an den blättern ziehen, sollten sich nicht lösen). danach das ganze fruchtfleisch und die unteren blätter entfernen. anschließend in ein glas mit wasser stellen. dabei das wasser nicht austauschen, sondern immer wieder mal nachfüllen. das ganze dauerte bei mir ein paar wochen. so lange, bis sich unten kleine wurzeln bilden. danach pflanzt du die ananas ein und gießt sie ca. 1x die woche. bei mir hat es bisher nur bei dem ersten versuch geklappt. alle anderen sind bereits vorher eingegangen. mein letzter versuch wurde eingepflanzt und kämpft noch ums überleben. sie wächst nicht, aber geht auch nicht ein. mal sehen.

Hallo,

Litschis sind sehr einfach zu ziehen, einfach die Kerne der soeben gegessenen Früchte in einem Blumentof etwa 1cm unter die Erde stecken. Die Erde sollte locker sein und nie austrocknen. Die Samen sorgfältig aussuchen, je dicker und runder die Samen sind desto höher ist die Wahrscheinlichkeit das die Samen austreiben. Die ersten Pflanzen hatte ich nach 2 Wochen, die letzten gingen erst nach 4 Wochen auf. Trocknen ist bei manchen Samen wichtig, bei anderen jedoch kontraproduktiv.

Grüße
pingu

na gut, dann werde ich das noch einmal probieren. und wehe es klappt nicht! :motz: :D

den link kannte ich schon, aber dennoch danke!
 
......
ja, nach einer mango halte ich schon lange ausschau. aber die letzten wochen gab es bei uns keine, die mich wirklich angesprochen haben. bis heute früh, da habe ich eine gefunden, die wirklich gut aussieht. wird morgen gegessen und dann eingepflanzt! :) als ob du es gewusst hattest!
...

Wichtig ist noch, den Kern richtigherum einpflanzen, sonst muss sich der Keimling durch soviel Erde kämpfen und die Kraft kann er doch besser zum Wachsen nutzen.

Die dünne Seite des Kerns nach unten und senkrecht einsetzen.
 
Vielleicht solltest du versuchen eine "Flugmango" zu bekommen, die sind zwar doppelt so teuer, werden aber (fast) reif gepflückt und der Kern ist wahrscheinlich besser ausgereift.

Eine Ananas hatte ich vor ca. 20 Jahren auch mal eingepflanzt, aber die hatte einen dünnen "Stamm" und wurde immer länger, dann ist sie abgebrochen.
 
Vielleicht solltest du versuchen eine "Flugmango" zu bekommen, die sind zwar doppelt so teuer, werden aber (fast) reif gepflückt und der Kern ist wahrscheinlich besser ausgereift.

..............

Das wäre das beste, bei meinem Geschäftsnachbarn (Obst und Gemüsehändler) kosten die 3,50€ also 3,5 mal soviel wir beim Discounter.
Aber die Chance das sie keimt ist wesentlich höher.
 
So kleiner Bericht. Hab die Ananas zerlegt. Leider ist das Blattwerk schon von außen her sehr trocken gewesen und macht auch so einen nicht sehr fitten Eindruck. Ich hab unten zwei Zentimeter der Blätter abgezupft, es gab schon einige Wurzelansätze. Ich hab es jetzt mal in ein Wasserglas gestellt. Mal schaun, wenn das ganze die nächsten Tage/Wochen wieder etwas munter wird, dann pflanz ich es mal ein. Ich habe aber wenig Hoffnung.
Ansonsten hat wenigstens die Ananas super geschmeckt, megasaftig und süß, so muss es ein. Die Hälfte ist noch über, aber heute abend wird auch das verschwunden sein.:D

Muss ich mir halt mal bei Gelegenheit eine Ananas suchen, die einen kräftiges und vollständiges Blattwerk besitzt. Dann wird es schon hinhaun. ;)
 
Wie geht das mit einer Ananas?Ich habe schon sehr viel darüber gehört,bloß geklappt hatte es nie.Was muß ich dabei beachten?

Palmen aus der Türkei und Tunesien habe ich aus Samen (Datteln) usw.selber gezüchtet,aber mit einer Ananas?Da komme ich nicht mit klar.
 
Wie geht das mit einer Ananas?Ich habe schon sehr viel darüber gehört,bloß geklappt hatte es nie.Was muß ich dabei beachten?

Palmen aus der Türkei und Tunesien habe ich aus Samen (Datteln) usw.selber gezüchtet,aber mit einer Ananas?Da komme ich nicht mit klar.


Lies mal #8 und #12
 
Vergangenen Frühling habe ich den ganzen Balkon mit allen möglichen Kräutern bevölkert. In einem Anzuchthäuschen, oder wie die heißen, hab ich sie herangezogen und das hat richtig Spaß gemacht.
Das dumme war nur, dass erst spät Nachmittags die Sonne auf den Balkon kam und das war einfach zu wenig.
Ich hab mir soviel Mühe gegeben, hab mich in Bücher eingelesen... aber irgendwie fehlt mir der grüne Daumen :( Die Kräuter wuchsen einfach nicht richtig. Als dann am Ende noch die Blattläuse kamen, hat mich total die Lust verlassen und ich hab aufgegeben.

Aber ich glaube ich werde es dieses Jahr nochmal versuchen. Ich werde mich aber auf 2-3 Kräuter beschränken. Am Besten ein paar anspruchslose Kandidaten wie Petersilie :D

Ihr habt hier aber auch meine Lust geweckt es mit exotischeren Pflanzen zu versuchen. Ich glaube ich werde gleich mal eine Mandarine essen... ;)
 
Achte bei Kräuter auf die trockenliebenden und etwas feuchteren Kandidaten, wenig Sonne wird vermutlich nicht das Problem sein.
 
Oben