Fußball

mebf-1-jpg.157109

MEBF 2018-1 FERNANDO PEYROTEO
"Fernando Baptista de Seixas Peyroteo de Vasconcelos (* 10. März 1918 in Humpata, Angola; † 28. November 1978 in Lissabon) war ein portugiesischer Fußballspieler. Peyroteo ist einer der bedeutendsten Stürmer in der portugiesischen Fußballgeschichte. Seine Karriere startete er bei Sporting Luanda in Angola, ehe er im Alter von 19 Jahren zu Sporting Lissabon kam. Dort bildete er mit Jesus Correia, Vasques, Albano und José Travassos die sogenannten „Cinco Violinos“ („Fünf Violinen“). Nach zwölf Jahren bei Sporting, wechselte er im Jahre 1949 zum Stadtrivalen Belenenses Lissabon. Dort wurde er jedoch nicht glücklich und beendete nach einer Saison seine aktive Fußballerkarriere um Trainer zu werden."
Quelle: Fernando Peyroteo – Wikipedia
mebf-jpg.157110

MEBF 2018-2
SPORTING CLUBE DE PORTUGAL
"Sporting Clube de Portugal, oft nur als Sporting CP, im deutschsprachigen Raum als Sporting Lissabon bekannt und in Listen häufig als SCP aufgeführt, ist ein 1906 gegründeter Sportverein aus der portugiesischen Hauptstadt Lissabon. Nach dem Wappentier wird auf den Verein auch oft mit Löwen (portugiesisch Leões) Bezug genommen. Die Vereinsfarben sind Grün und Weiß.
Die Fußballmannschaft von Sporting trägt ihre Heimspiele im Estádio José Alvalade aus, welches Platz für 50.095 Zuschauer bietet und eine der Spielstätten der Fußball-Europameisterschaft 2004 war. Die größten Erfolge der Mannschaft waren der Gewinn des Europapokals der Pokalsieger 1964 sowie der Einzug in das UEFA-Pokalfinale 2005 im eigenen Stadion."
Quelle: Sporting Lissabon – Wikipedia
 
48357232_731886790525828_5630399261142155264_o-jpg.160478

MEBF 2018-3 CINCO VIOLINOS
"Cinco Violinos ist eine Bezeichnung des Journalisten und späteren Trainers Tavares da Silva, die der Gruppe von fünf Spielern der fortgeschrittenen Mannschaft der Fußball-Nationalmannschaft des Sporting Clube de Portugal zugeschrieben wird, die die Zuschauer zwischen 1946 und 1949 durch die Kunst verblüffte. Harmonie und Harmonie, die er auf dem Feld verwendete.
Die fünf Violinen brachten den Fußball zu den größten Hits und markierten eine Ära, die ihresgleichen sucht. Sporting Clube de Portugal war während drei Saisons immer der nationale Meister, zu dem ein portugiesischer Pokal hinzukam. Jeder von ihnen erzielte mehr als 100 Tore im Dienste von Sporting und erzielte zusammen mehr als 800 Tore.
Diese Gruppe bestand aus Jesus Correia, Vasques, Peyroteo, Travassos und Albano."
Google-Übersetzung von: Cinco Violinos – Wikipédia, a enciclopédia livre
 
meap-2019-3-jpg.163275

MEAP 2019-3 ANTONIO NICOLAU D´ ALMEIDA
"Gegründet wurde der Verein am 28. September 1893 als Football Club do Porto. Maßgeblich an der Gründung beteiligt war António Nicolau d’Almeida, ein Weinhändler aus Porto, der diesen Sport bei seinen Reisen nach England kennengelernt hatte."
Quelle: FC Porto – Wikipedia
 
meap-2019-4-jpg.163276

MEAP 2019-4 FC PORTO Estadio do Drago
"Das Estádio do Dragão (deutsch Drachenstadion) ist ein Fußballstadion in der portugiesischen Stadt Porto, in dem der Fußballclub FC Porto seine Heimspiele austrägt. Das von der UEFA mit Stadionkategorie 4 eingestufte Stadion war während der Fußball-Europameisterschaft 2004 Austragungsort der offiziellen Eröffnungsfeier. Die Spielstätte fasst 50.035 Zuschauer, es handelt sich ausschließlich um Sitzplätze."
Quelle: Estádio do Dragão – Wikipedia
 
MEAN 2019-4 Sport Lisboa e Benfica
4 55680121_2265567983716783_3677551204440735744_o.jpg


MEAN 2019-5 SL Benfica 115 Anos 1904 - 2019
5 55760063_2265567883716793_1198595780265377792_o.jpg

"Der 1904 gegründete Verein hat unter anderem auch Abteilungen für Basketball, Volleyball, Handball und Rugby, von denen einige ebenfalls zur Spitze in Portugal gehören. Laut dem Guinness-Buch der Rekorde war Benfica mit 270.000 eingeschriebenen Mitgliedern lange Zeit der größte Sportverein der Welt, bis er spätestens im November 2015 vom FC Bayern München überholt wurde. Am 31. Dezember 2016 wurde bekannt gegeben, dass der Verein 182.164 eingetragenen Mitglieder hat. Laut einer Studie der UEFA vom November 2012 sind 47 % der Portugiesen Benfica-Fans. Damit stellt Benfica die höchste nationale Fanquote in ganz Europa."
Quelle: Benfica Lissabon – Wikipedia
 
Zuletzt bearbeitet:
67648721_1303522269810772_2063460816241295360_o.jpg

XEJJ 2019-1 Wattenscheid
"Das Lohrheidestadion ist ein Fußballstadion mit Leichtathletikanlage im Bochumer Stadtbezirk Wattenscheid."
Quelle: Lohrheidestadion – Wikipedia
 
Zuletzt bearbeitet:
image.jpg

MEAN 2019-6 SL Benfica - Cosme Damiao
"Júlio Cosme Damião (* 2. November 1885 in Lissabon, Portugal; † 11. Juni 1947 in Sintra, Portugal) war ein portugiesischer Fußballspieler, -trainer, -manager, -kapitän, Journalist, Vizepräsident, Vorsitzender der Generalversammlung und Hauptgründer von Benfica Lissabon. Zwischen der Gründung und 1926, war er Hauptbetreiber von Benfica Lissabon und machte mit seiner Initiative, Ausdauer, Begeisterung und Führung SL Benfica zum größten und beliebtesten Verein in Portugal."
Quelle: Cosme Damião – Wikipedia
 
XEJM 2019-1 Stadt Dortmund 2019
xejm.jpg

"Zur Fußball-Weltmeisterschaft 1974 wurde das Westfalenstadion mit einer Kapazität von 54.000 Zuschauern neu errichtet. Ein reines Fußballstadion im Stil der 1970er Jahre aus Beton, und doch wurde es von der Bevölkerung und den Fans enthusiastisch angenommen. Trotz ausbleibender Erfolge der Borussia und einer Zeit in der Zweiten Bundesliga wurden Besucherrekorde gefeiert. Mit den Erfolgen Borussia Dortmunds Mitte der 1990er Jahre begann der sukzessive Ausbau des „Fußballtempels“. Das Westfalenstadion ist heute mit einer Zuschauerkapazität von 81.360 (bei internationalen Spielen 65.851) Zuschauern das größte Fußballstadion Deutschlands. Eine Besonderheit und äußerst sehenswert ist die Südtribüne. Als größte Stehplatztribüne Europas ist sie die Heimat der Fans der Borussia."
Quelle: Signal Iduna Park – Wikipedia
 
vedn-2019-1-big-jpg.173989

VEDN 2019-1 70° Aniversario Enrique Castro "Quini"
"Quini, bürgerlich Enrique Castro González (* 23. September 1949 in Oviedo; † 27. Februar 2018 in Gijón, war ein spanischer Fußballspieler.
Der Stürmer erzielte insgesamt 216 Tore in 447 Spielen in der spanischen Liga und war fünf Mal spanischer Torschützenkönig (Pichichi). In seiner Karriere spielte Quini bei Sporting Gijón und dem FC Barcelona. Er gilt als einer der besten Spieler in der Geschichte des spanischen Fußballs und ist eine Legende unter den Anhängern von Sporting Gijón.
Quini, der auch El Brujo (Der Zauberer) genannt wurde, nahm als spanischer Nationalspieler an der Fußball-Weltmeisterschaft 1978 und 1982 sowie an der Europameisterschaft 1980 teil."
Quelle: Quini – Wikipedia
 
Zurück
Oben