Fehlprägung 2 Euro Münze 2011 A Kann mir jemand sagen, ob sie etwas Wert ist und wenn ja, wie viel?

Moin,

das ist ein 2011er mit Standartprägefehler der Jahrgänge 10, 11 und 14. Gibt es so oder ähnlich millionenfach.
Glücklicherweise nicht manipuliert, daher noch 2€ wert.
 
  • Like
Reaktionen: BGK
Eher kein Fehler durchs prägen, sondern eher eine Toleranz vom Rohling, oder? Würde ich zumindest sagen.
Jedenfalls nicht so toll und auch nicht wertvoller als 2€
 
Eher kein Fehler durchs prägen, sondern eher eine Toleranz vom Rohling, oder? Würde ich zumindest sagen.
Jedenfalls nicht so toll und auch nicht wertvoller als 2€

ich bin ein Freund der klaren Worte, so war der Stempel oder Rohling jedenfalls nicht gedacht. Passgenau sieht anders aus.
Das es besser geht beweisen ja frühere Jahre oder die Jahrgänge ab 2016. Das es noch schlimmer geht haben die Belgier bis 2008 bewiesen! Nu prägen sie gar nimmer ;)! Ich persönlich werde diese Art der Prägung weiter als fehlerhaft bezeichnen.
Man könnte auch "tolerierter Ausschuss" sagen, da die Automaten sie ja akzeptieren,
aber eine fehlerfreie Prägung sieht eben anders und besser aus.
 
Passgenau sieht anders aus.
Das es besser geht beweisen ja frühere Jahre oder die Jahrgänge ab 2016. Das es noch schlimmer geht haben die Belgier bis 2008 bewiesen! Nu prägen sie gar nimmer ;)! Ich persönlich werde diese Art der Prägung weiter als fehlerhaft bezeichnen.
Man könnte auch "tolerierter Ausschuss" sagen, da die Automaten sie ja akzeptieren,
aber eine fehlerfreie Prägung sieht eben anders und besser aus.

Das hat ja niemand bezweifelt. Sehe ich ja genau so. Nur würde ich persönlich es jetzt nicht in den Bereich klassische Fehlprägung packen. Könnte ja sein dass mit der prägung alles in Ordnung war, der Rohling war hat nicht wie gedacht.
Weiß nicht genau. Gibt es für sowas eine eingene Kategorie? Oder muss man sagen alles was vom „Normal“ abweicht ist als Fehlprägung zu bezeichnen?
Das hat nichts mit klaren oder nicht klaren Worten zu tun sonder eher wie man was definiert damit nicht jeder von was anderem Spricht aber das gleiche meint ;)
 
Das hat ja niemand bezweifelt. Sehe ich ja genau so. Nur würde ich persönlich es jetzt nicht in den Bereich klassische Fehlprägung packen. Könnte ja sein dass mit der prägung alles in Ordnung war, der Rohling war hat nicht wie gedacht.
Weiß nicht genau. Gibt es für sowas eine eingene Kategorie? Oder muss man sagen alles was vom „Normal“ abweicht ist als Fehlprägung zu bezeichnen?
Das hat nichts mit klaren oder nicht klaren Worten zu tun sonder eher wie man was definiert damit nicht jeder von was anderem Spricht aber das gleiche meint ;)

Um in klaren Worten zu sprechen: Innerhalb der Toleranz: "normal", außerhalb der Toleranz FP. Die Toleranz wird definiert und dokumentiert.
 
Auch hier möchte ich nach dem wo fragen.
Kann man diese Dokumentation irgendwo finden oder schreib sie hier doch einfach mal. :)
 
Da muss ich passen. Entweder ist dies beim Rondenhersteller festgelegt, oder bei der Prägestätte dokumentiert, oder gesetzlich bestimmt. In dieser Richtung müssten die Recherchen gehen.
 
Da muss ich passen. Entweder ist dies beim Rondenhersteller festgelegt, oder bei der Prägestätte dokumentiert, oder gesetzlich bestimmt. In dieser Richtung müssten die Recherchen gehen.

Also dafür warst du dir vorher ziemlich sicher. Nun ja.
Diese Toleranzen gibt es mit Sicherheit aber da werden wir wohl nicht ran kommen.
Also bleibt nur für uns selbst dies Grenze zu ziehen.
 
Oben