Fehlprägung eines 50 Pfennigstückes "Bank Deutscher Länder "

Registriert
25.09.2010
Beiträge
10
Reaktionspunkte
0
Hallo liebe Sammler/innen !

Habe ein 50 Pfennigstück mit der Aufschrift "Bank Deutscher Länder" aus dem Jahre 1949. Es ist jedoch kein Buchstabe für die Prägestätte eingestantzt und außerdem kann man auf der Rückseite nur noch Umrisse der Abbildung erkennen. Sogar ein Stück vom Rand ist ohne erhebung, also komplett flach..

Würde mich sehr über eine ungefähre Werteinschätzung freuen :D

LG Münzsammler1602
 
Das Einfügen von Bildern wird hier beschrieben:
http://www.emuenzen.de/forum/funkti...eitung-bilder-in-einen-beitrag-einfuegen.html

Da diese Anfrage nun wie von mir vorgeschlagen in der thematisch passenden Rubrik steht, kann er eigentlich aus der Rubrik DM- und Pfennig-Münzen gelöscht werden, oder?

Damit dabei nichts verlorengeht, was bereits veröffentlicht war, hier mein Textbeitrag: Dass bei manchen 50-Pfennig-Stücken der älteren Jahrgänge Teile des Gepräges fehlen, ist bekannt. Die Anzahl entsprechend spezialisierter SammlerInnen ist so übersichtlich, dass sie keine tragfähige Basis zum Nennen eines Marktpreises bilden kann. Wieviel Fehlprägungs-SammlerInnen für solch ein Stück im Tausch ansetzen oder im Kauf ausgeben, hängt entscheidend davon ab, wie auffällig die Abweichung von korrekt gesprägten Stücken wirkt, und in welchem Erhaltungsgrad die Münze vorliegt. Ohne detaillierte Abbildungen ist dazu wohl keine Aussage möglich.
 
Zuletzt bearbeitet:
ja es kann nun gelöscht werden. danke für deine hilfe ich kenne mich noch nicht so gut aus hier im forum ;)
 
hier die bilder der münze :
 

Anhänge

  • CIMG0581.JPG
    CIMG0581.JPG
    3,1 MB · Aufrufe: 364
  • CIMG0582.JPG
    CIMG0582.JPG
    2,9 MB · Aufrufe: 341
Hm, leider mal wieder für ca. 3 MB viel Hinterggrund und wenig (unscharfe) Münze...:rolleyes: Hast Du einen Scanner zur Verfügung? Dann versuche es mal damit und schneide das unnötige weg. Ein Scan mit 300 - 600 DPI genügt übrigens...:)
 
Oben