Euromünzen alte/neue Wertseite

Moin Moin,

leider konnte mir H. Kanht zu der im Jaeger aufgetauchten Zahl 600.000 für den "Michel mit alter Wertseite" keine konkrete Auskunft geben, da er nicht mehr weiß, woher sie stammt :(.
 
1. "michel008"
meiner Meinung nach dürfte die Auflage höchstens jeweils eine Stempellaufzeit hoch sein, und diese liegt weit unter den genannten 600.000 Münzen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass gleich mehrmals ein falscher Stempel eingesetzt worden ist.
Mein letzter Stand waren bisher ca. 75.000 durch die Münze Stuttgart bestätigte Exemplare beim Michel. Ich werde nochmal nachfragen...

Moin Moin,
diese 75.000 halte ich bei einer falschen Stempelkopplung für deutlich realistischer als die 600.000 - und zwar genau aus dem von "michel008" bereits erwähnten Grund zu 1..
Es ist zu vermuten, dass Stuttgart aus diesem Grund auch die ca. 75.000 angibt. Woher wollen sie sonst wissen, dass es ca. diese Menge sein könnte - und sie auch noch bestätigen!!?
 
Moin Moin,

die angeblichen 600.000 Stück vom Michel 2008 mit alter Wertseite wurden mir aus Stuttgart nicht bestätigt!

Woher diese Angabe stammt, kann dann wohl nur Hr. Schön beantworten.

Beste Grüße
michel008
 
Ich möchte diesen alten Thread mal wieder in Erinnerung rufen.

Als bei EUR-Einführung die Wertseiten der 10 Cent bis 2 Euro veröffentlicht wurden, war klar, dass diese nicht lange so bleiben konnten. Tatsächlich war mit dem Beitritt Sloweniens 2007 eine Änderung erforderlich. Damit war es sehr wahrscheinlich, dass bei der Vielzahl beteiligten Prägestätten Fehler auftreten können oder auch bewusst manipuliert wird. Ich hatte dabei immer die 50 Pfennig BdL 1950 aus Karlsruhe im Hinterkopf.

Im Thread waren 2016 folgende fehlerhafte Stempelkopplungen genannt worden:

Deutschland

20 Cent 2006 A - neue Wertseite
20 Cent 2007 F - alte Wertseite
50 Cent 2006 J - neue Wertseite
1 Euro 2005 F - neue Wertseite
1 Euro 2006 A - neue Wertseite
2 Euro 2006 A "Holstentor" - neue Wertseite
2 Euro 2008 F "Hamburg" - alte Wertseite

Finnland

2 Euro 2006 - neue Wertseite

Portugal

1 Euro 2008 - alte Wertseite

Außerdem gab es damals Diskussionen über die Prägezahlen, die im Sande verliefen. Schön hat auch im letzten Katalog die genannten Prägezahlen unverändert enthalten.

Daher auch meine Fragen:

Hat jemand Kenntnis über weitere fehlerhafte Stempelkopplungen dieser Art mit der alten / neuen Wertseite?
Gibt es neue Infos zu den Prägezahlen?

Anbei übrigens ein Exemplar einer 2 Euro Holstentor 2006 A noch im 2 Euro-Blister (in bescheidener Fotoqualität).
 

Anhänge

  • Screenshot_20230408_135811_OneDrive.jpg
    Screenshot_20230408_135811_OneDrive.jpg
    337,1 KB · Aufrufe: 90
Nachdem es keine Antworten gab, gehe ich davon aus, dass es keine neuen Erkenntnisse gibt.

Was waren das für lebhafte Diskussionen zu diesem Thema vor Jahren hier in diesem Forum in verschiedenen Threads, als die ersten Stempelkopplungen auftauchten. Lange ist es her.

Für mich ist es eines der spannendsten Fehlprägungsthemen der Eurozeit.
 
Moin Moin,

die angeblichen 600.000 Stück vom Michel 2008 mit alter Wertseite wurden mir aus Stuttgart nicht bestätigt!

Woher diese Angabe stammt, kann dann wohl nur Hr. Schön beantworten.

Beste Grüße
michel008

Für eine niedrigere Auflage spricht ja auch dass diese Münze nicht allzuoft auftaucht.
Bei 600 k müsste ja statistisch 3 von 50 Michel F Münzen die alte Wertseite aufweisen, und es hätten mehr im Umlauf gefunden werden müssen.
 
Für eine niedrigere Auflage spricht ja auch dass diese Münze nicht allzuoft auftaucht.
Bei 600 k müsste ja statistisch 3 von 50 Michel F Münzen die alte Wertseite aufweisen, und es hätten mehr im Umlauf gefunden werden müssen.

Also ich sehe die Auflage vom Michael ein bisschen anders. Tut aber jetzt nichts zur Sache. Jedenfalls sehe ich das Ding ständig.
Ich kann zwar nicht sagen wie oft ich den schon selber im Geldbeutel hatte, weil ich nicht schaue aber jede Woche werden irgendwo zwei drei Stücke angefragt und sicher jeden Monat in Ebay&Co drei vier Stück verkauft. (Angeboten natürlich mehr, kauft aber keiner für 5k)

Es kommt natürlich auch sicherlich darauf an wie viel jemand mit Wechselgeld zu tun hat. Ich sehr wenig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Also ich sehe die Auflage vom Michael ein bisschen anders. Tut aber jetzt nichts zur Sache. Jedenfalls sehe ich das Ding ständig.
Ich kann zwar nicht sagen wie oft ich den schon selber im Geldbeutel hatte, weil ich nicht schaue aber jede Woche werden irgendwo zwei drei Stücke angefragt und sicher jeden Monat in Ebay&Co drei vier Stück verkauft. (Angeboten natürlich mehr, kauft aber keiner für 5k)

Es kommt natürlich auch sicherlich darauf an wie viel jemand mit Wechselgeld zu tun hat. Ich sehr wenig.
Schaut man mal auf eine ältere 2 Euromünze mit Auflage von 500000, wie z.B. Lux Wappen, so wurden davon in den letzten 3 Monaten 40 Artikel verkauft (davon mehrere Rollen, wenn man die Münzen einzeln rechnet sind es deutlich über 100 Münzen).

2 euro 2008 F Hamburg alte Wertseite liefert ca. 25 Treffer im selben Zeitraum für verkaufte Artikel.
Monaco Grace Kelly 2007 wurde 13x verkauft.
Vatikan Priesterjahr 2010 mit 100000 Auflage mehr als 50x.

Ich denke daher dass die Zahlen von max. 100000 oder etwas weniger falschen Micheln eher wahrscheinlich sind als 600000, aber es gibt auf jeden Fall deutlich mehr als 20000.
Ein im Vergleich zu den Gedenkmünzen mit 100000er Auflage höheres Vorkommen insbesondere im Deutschen Umlauf hängt einfach damit zusammen, dass die komplette Menge im Umlauf gelandet ist UND weniger häufig von Gelegenheitssammlern die den Michel F schon haben als unterschiedlicher Typ erkannt wird.
 
Zurück
Oben