Echt oder Fake?? Annullierte 2-€-Gedenkmünze Belgien 2015 "Schlacht bei Waterloo" im Verkaufsangebot

numisfreund

Moderator
Teammitglied
Registriert
01.02.2005
Beiträge
17.730
Reaktionspunkte
17.794
Ebay Username
eBay-Logo numisfreund1
Eine sensationelle Meldung machte euromunter heute im niederländischen Münzenforum munthunter.nl:

Er berichtete von einem Verkaufsangebot der angeblich komplett eingestampften, weil annullierten 2-€-Gedenkmünze Belgiens 2015 "200 Jahre Schlacht bei Waterloo" durch einen niederländischen Münzhändler - siehe Screenshot:

Screenshot (12).png


Auf meine Nachfrage schickte mir euromunter den "Nieuwsbrief 20-10-2017" dieses Händlers, in dem über dieses merkwürdige Angebot berichtet wird:

"Even extra onder de aandacht, weet u nog de 2 euromunt van België die in 2015 uit zou komen met het thema Waterloo?
Deze munt werd door Frankrijk tegen gehouden en België moest alle 2 euromunten vernietigen.
België trok een lange neus en maakte vervolgens een 2½ euromunt met het thema Waterloo.

Waren alle munten vernietigd?
Ja, maar een enkeling wist stand te houden tegen de Franse overheersing (in een klein dorpje aan de kust) en deze is terecht gekomen bij ...jawel muntenhandel xxx.
(EDIT: Name gelöscht)
Deze 2 euromunt mag de kwalificatie uitermate zeldzaam dragen.
Vergelijk het met de 2½ cent zink 1942. Deze werden allemaal op enkele stuks na vernietigd en gaat nu voor 15.000 tot 20.000 euro over de toonbank.

Wat zal de toekomst brengen voor deze uitermate zeldzame 2 euromunt België 2015 Waterloo???"



Heute Abend ist mittlerweile das Angebot des niederländischen Händlers nicht mehr greifbar:

Screenshot (19).png


Was steckt dahinter? Ist es wirklich gelungen, mindestens eine (oder mehrere?) dieser angeblich vernichteten Münzen zu retten??? Hat hier jemand einen dicken Reibach gemacht? Gibt es einen Sammler, der nun dieses Unikat in seiner Vitrine hat?

Die damaligen Infos und die Entwicklung bis zur Annullierung der Münze findet ihr in diesem Thread:
2CC Belgien 2015/1 "200 Jahre Schlacht bei Waterloo" - annulliert!!
 
meine meinung: das ding ist/war echt. meine bedenken der angekündigten einstampfung aller Exemplare habe ich damals bereits geäußert.
mich wundert es nur, dass ein Händler dies öffentlich verkauft.

wie wird so ein Exemplar dann eigentlich eingeordnet? Medaille, fehlprägung/falschgeld/probeprägung /...?
 
Siehe 5 Mk Bremen ohne Perlkreis, 5 DM Max Plank in Silber, kommt immer wieder vor. Oder um es analog zum bekanntesten Kelten der Welt zu sagen: " Die ganze Auflage? Nein... "
 
Es war nur eine Frage der Zeit.

Mich hat es gewundert, dass es so lange gedauert hat. Sicher nicht das einzige Exemplar, welches überlebt hat.

Siehe auch die PPler der Slowakei. Nur für Staatsgäste und trotzdem gibt es sie zu kaufen.

Ich hätte sie gekauft, wenn ich das nötige Kleingeld gehabt hätte.
 
wie wird so ein Exemplar dann eigentlich eingeordnet? Medaille, fehlprägung/falschgeld/probeprägung /...?

Das ist eine sehr interessante Frage. Die Prägung ist definitiv einmal keine Münze, da sie offensichtlich keine Zahlungskraft hat. Sie ist auch keine Fehlprägung, da beim Prägevorgang ja kein Fehler passiert ist. Und eine Probeprägung im eigentlichen Sinn des Wortes ist sie auch nicht, da durch die Prägung der Münze nichts erprobt/getestet wurde.

Die Prägung ist allerdings jedenfalls einmal eine Medaille (also eine Prägung ohne Zahlungskraft). Eventuell kann man sie sogar unter "Falschgeld" einordnen, da unerlaubterweise eine Prägung produziert wurde, die man sehr leicht mit einer echten Münze verwechseln kann, bzw. auf der sogar eine Wertangabe in Euro zu sehen ist.

Ich denke diese Prägung hat einen ähnlichen Status wie der amtliche Miniatur-Repliksatz aus den Niederlanden 2002 (Reproduktion der Euro Münzen in halber Größe). Auch bei diesem wurde der Verkauf von der Europäischen Zentralbank eingestellt. Schön führt diese Prägungen als "Jetons ohne Zahlungskraft" - diese Kennzeichnung passt wohl auch am besten zur Waterloo-Prägung.
 
Für diese ursprünglich als 2-€-Gedenkmünze gedachte Bimetallscheibe fehlt die amtliche Zulassung, wie sie für andere Münzen im Amtsblatt der EU veröffentlicht wird. Daher hat sie nicht den Charakter einer offiziellen Münze. Andererseits wird ein normal eingestellter Geldautomat diese "Münze" sicherlich ohne Bedenken annehmen, da sie von amtlichen 2-€-Münzen hinsichtlich ihrer physischen Parameter nicht zu unterscheiden ist.
 
... Eventuell kann man sie sogar unter "Falschgeld" einordnen, da unerlaubterweise eine Prägung produziert wurde, die man sehr leicht mit einer echten Münze verwechseln kann, bzw. auf der sogar eine Wertangabe in Euro zu sehen ist.

....
Die Münze wurde nicht unerlaubt produziert, sondern erst später nach Einspruch der Franzosen bei der EU auf deren Anweisung durch Belgien "zurückgezogen".

Siehe dazu unseren oben verlinkten Ursprungsthread.
 
mit dem minimunt set der Niederlanden würde ich dieses Stück nicht vergleichen.
 
Moin Moin,

dieses Stück ist zu vergleichen mit:

- Euromünzen Italien mit Jz. 1999
- 10 Cent Frankreich 1999 mit feiner Randriffelung
- Deutsche Euros mit gedrehten Sternen
- 1 Cent - 5 Cent Monaco 2009 mit altem Motiv

usw.

Beste Grüße
michel008
 
Die Münze wurde nicht unerlaubt produziert, sondern erst später nach Einspruch der Franzosen bei der EU auf deren Anweisung durch Belgien "zurückgezogen".

Das ist richtig. Ich spezifiziere: Sie wurde unerlaubterweise in den Verkehr bzw. zu einem Münzhändler gebracht.
 
Oben