Deutschland: 10-€-Polymerringmünzen, Serie "Im Dienst der Gesellschaft", 2022 - 2026

Meine Vermutung (mehr ist es allerdings auch nicht): In der erwähnten PDF-Datei ist auf Seite 4 als Datum des "Ergebnisprotokolls" der 10. Mai 2019 genannt; zu diesem Zeitpunkt hatten wir ja noch keine Corona-Pandemie. Möglich, dass im weiteren Verlauf der Ereignisse entschieden wurde, der Händedruck als zentrales Element sei wichtiger. Und ja, dass die Bundesregierung einen anderen Entwurf als den von der Jury "gekrönten" auswählt, ist selten, kommt aber vor.
 
Heute in Dortmund mit Termin und zu zweit wegen einer möglichen Limitierung, außer uns kein weiterer Kunde (bei der letzten 20er-Ausgabe waren einige andere Käufer da). Die Frage nach einer Limitierung wurde mit der Gegenfrage beantwortet: Wieviel Rollen möchten Sie haben, 2, 3 oder 10?
Da scheint das Interesse ja deutlich geringer zu sein als bei früheren Ausgaben.
 
Könnte mit dem Kundeninteresse zu tun haben, aber vielleicht auch an anderen Umständen liegen. Es gibt ja immer weniger Bundesbank-Filialen; für viele Sammler wäre die Anreise recht weit und dank der Benzinpreise nicht unbedingt günstig. Andererseits sind die Sammlermünzen auch (vielleicht wieder mehr als in den Jahren zuvor) bei einigen Geschäftsbanken bzw. Sparkassen erhältlich. Ich bin daher verhalten optimistisch, was die Nachfrage angeht. :)
 
Hier wurden leider in allen Sparkassenfilialen die Kassen abgeschafft und damit auch die Abgabe von Sammlermünzen, die man früher dort auch bekommen konnte. Jetzt gibt es Bargeld nur noch am Automaten, das ist der Service von heute. Jedes Mal wenn ich dort bin, steht dann ein Mitarbeiter am Automaten und erklärt einem älteren Mitbürger, wahrscheinlich zum x-ten Mal, wie er an sein Geld kommt.
 
Ist wohl von Ort zu Ort unterschiedlich. Diese Sparkasse (Niederrhein) wirbt sogar regelmäßig damit, dass neu erschienene Münzen in ihren Filialen zu haben sind ...
 
Bei meiner KSK wurden die Öffnungszeiten der Bargeldkasse drastisch eingeschränkt. Aber immerhin, es gibt sie noch.
 
HeyHo, mal ne Frage wie verwahrt ihr die erste Münze der Serie? Diese kam bei mir in so einer Karte zum Aufklappen wo noch paar Sachen drin stehen. Wie verwahrt ihr das vorallem wenn dann mehrere Münzen der Reihe erschienen sind?
 
"Die 10-Euro-Serie „Im Dienst der Gesellschaft“ wird 2024 mit der Ausgabe „Polizei“ fortgesetzt. Die Serie stellt die besondere Bedeutung von Berufsgruppen in den Fokus, die für das Funktionieren unserer Gesellschaft und das Leben jedes Einzelnen unverzichtbar sind. Die Ausgabe „Polizei“ ist Ausdruck des Respekts und der Wertschätzung dieser stets im Interesse der freiheitlichen Grundordnung und des Gemeinwohls handelnden Menschen."

Quelle:
 
Das Bundesministerium der Finanzen informiert:

Pressemitteilung


18.01.2023
BRIEFMARKEN UND SAMMLERMÜNZEN

10-Euro-Sammlermünze „Polizei“ aus der Serie „Im Dienst der Gesellschaft“​

  • Nummer 01
2023-01-18-sammlermuenze-polizei.jpg


Die Bundesregierung hat beschlossen, eine 10-Euro-Sammlermünze „Polizei“ prägen zu lassen und voraussichtlich im Mai 2024 herauszugeben. Diese Münze ist die dritte Ausgabe im Rahmen der Serie „Im Dienst der Gesellschaft“, die die besondere Bedeutung von Berufsgruppen in den Fokus stellt, die für das Funktionieren unserer Gesellschaft und das Leben jedes Einzelnen unverzichtbar sind. Die Emissionen der Serie werden mit einem Kunststoffring in der für die jeweilige Berufsgruppe charakteristischen Farbe geprägt.

Die Münze besteht aus zwei verschiedenen Kupfer-Nickel-Legierungen und einem Kunststoffring in der Farbe Kobaltblau. Sie hat eine Masse von 9,8 g, einen Durchmesser von 28,75 mm und wird in den beiden Prägequalitäten Stempelglanz und Spiegelglanz hergestellt. Die Münzen in der Prägequalität Stempelglanz werden zum Nennwert (10 Euro) in den Verkehr gebracht. Die Ausgabe der Münzen in der Sammlerqualität Spiegelglanz erfolgt zu einem über dem Nennwert liegenden Verkaufspreis. Die Münze Deutschland wird über den genauen Preis und die konkreten Bestellmodalitäten rechtzeitig vor dem Ausgabetag informieren.

Der Entwurf der Münze stammt von dem Künstler Lorenz Crössmann aus Berlin (Bildseite) und von dem Künstler Patrick Niesel aus Röthenbach a.d. Pegnitz (Wertseite).

Der Entwurf zeigt im Zentrum – kompositorisch hervorgehoben durch den Polymerring – zwei an ihrer Dienstbekleidung deutlich erkennbare Einsatzkräfte. Sie zeigen sich für Bürgerinnen und Bürger ansprechbar und bringen das Serienthema „Im Dienst der Gesellschaft“ klar zum Ausdruck. Die Szenerie wird ergänzt durch weitere Darstellungen von polizeilichem Personal sowie von ländlichem und urbanem Raum. Am Münzrand oben befindet sich das Emblem des Polizeisterns. Eine neutrale Aussparung in Form eines Wappenschildes repräsentiert alle Polizeien der Länder und des Bundes. Der Entwurf bringt in gelungener Darstellung exemplarisch die Vielfalt polizeilicher Tätigkeiten sowie Führungs- und Einsatzmittel zum Ausdruck und besticht durch herausragende handwerkliche und kompositorische Qualität.

Die Wertseite, die für alle Münzen der Serie verwendet wird, zeigt einen Adler, den Schriftzug „BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND“, Wertziffer und Wertbezeichnung, die Jahreszahl 2024, die zwölf Europasterne sowie - je nach Prägestätte - das Münzzeichen „A“ (Berlin), „D“ (München), „F“ (Stuttgart), „G“ (Karlsruhe) oder „J“ (Hamburg).

Der glatte Münzrand enthält in vertiefter Prägung die Inschrift:

„IM DIENST DER GESELLSCHAFT ●“

Quelle: 10-Euro-Sammlermünze „Polizei“ aus der Serie „Im Dienst der Gesellschaft“ - Bundesfinanzministerium - Presse
 
Oben