Der größte (?) Portoabzocker bei ebay?

hh1969

Moderator...und seit über 22 Jahren hier an Board.
Teammitglied
Registriert
08.02.2002
Beiträge
5.702
Reaktionspunkte
2.284
Heute schon gelacht? Oder den Kopf geschüttelt?

Dann schaut Euch mal dieses Bewertungsprofil an...ich meine, den hätten wir hier schon mal diskutiert... :D
 
Größter Portoabzocker

Guten Morgen,

der Typ ist mir letztes mal auch schon aufgefallen. Verlangt für jede Auktion 9,80 EUR Porto.

Vielleicht versendet er ja mit Fahrradkurrier :D :D :D

Wär echt zum lachen, wenns nicht so traurig wär.

Grüße
Helmut
 
Dieser faule Sack ist nur zu faul, zur post zu gehen und lässt sich seine pakete abholden! Bei briefen macht die post das ja nicht.... deswegen nur paketversand! ;)
 
Ich bin auch so einen Abzocker auf dem Leim gegangen 5.90Euro Porto für eine Münze die mich 11.55€ (Nautica) Kostet :mad: :mad:
Und Keine Antwort auf Mail :mad: Hat schon 3 Negative nur des wegen!! Wird wenn die Münze da ist nur neutral von mir bekommen!!
 
Zuletzt bearbeitet:
bei allem Verständnis

für die armen abgezockten Käufer.
Wie blöd muss man denn aber sein ??
Bei so einem Menschen
a) überhaupt zu ersteigern und
b) wenn er schon offentsichtlich horrendes Porto verlangt nicht vorher nachfragt ob der gemeinsame Versand mehrerer Artiken möglich ist.


Also es tut mir leid, aber da sind die Käufer auch schuld dran, wenn bei dem Schwachkopf einfach keiner kauft, dann hat sich das mit dem Porto bald von selbst erledigt, aber so...... Ist ja auch nicht so, dass er die einzigartigen Artikel anbietet.
 
äh...steht doch

...im Auktionstext drin, wer den liest und dann bietet, erklärt sich auch mit dem Porto einverstanden...vielleicht ist der arme mann auch an den Rollstuhl gefesselt und kann nicht zur post, --- aber ihr könnt ihn ja ruhig aus der ferne als "faulen Sack" beschimpfen... Klasse.
 
Re: äh...steht doch

Original geschrieben von Insider
...im Auktionstext drin, wer den liest und dann bietet, erklärt sich auch mit dem Porto einverstanden...vielleicht ist der arme mann auch an den Rollstuhl gefesselt und kann nicht zur post, --- aber ihr könnt ihn ja ruhig aus der ferne als "faulen Sack" beschimpfen... Klasse.


Rollstuhl ist zwar ein wenig weit hergeholt, aber es steht tatsächlich drin. Der getrennte Versand von mehreren Artikeln ist aber eigentlich durch nichts zu erklären.
Ich bin aber auch der Meinung, dass man sich bei der Auktionbeschreibung auf jeden fall vorher absichern sollte, statt nachher zu meckern!!
 
@ insider

Wenn ich es richtig sehe versendet er jede Auktion einzeln, selbst wenn mehrere Artikel zeitgleich ersteiget werden. Er fasst also mehrere Artikel nicht zu einem Paket zusammen.
Ansonsten gebe ich Dir Recht, Insider.
 
Zwei Dinge werden hier wieder einmal ineinander vermanscht und gegeneinander ausgespielt welche doch eigentlich getrennt voneinander beurteilt gehören:

a. Das Verrechnen überhöhter Versandkosten (warum auch immer)
b. Das unaufmerksame Lesen eines Auktionstextes mit der Folge einen Teilaspekt (in diesem Fall die Versandkosten) nicht ausreichend wahrzunehmen.

Der allgemeine Tenor läuft (wie meistens in diesen Fällen) sinngemäß darauf hinaus weil die Käufer zu schlampig zum Lesen sind, ist dem Verkäufer sowieso nichts vorzuwerfen.

Das Berechnen von weit überhöhten Versandspesen bleibt aber für mich - abgesehen von einer seltenen Spezial-Konstellation wie der von Insider angeführten - etwas durchaus Verurteilenswertes und Unredliches, egal wie dumm oder unaufmerksam auch immer die jeweiligen Käufer sein mögen.

Übrigens wenn ich einmal etwas ersteigert habe, was vom Preis her super aber von den Versandkosten zu hoch war, konnte ich mir (im Schnitt) in vier von fünf Fällen die Versandkosten auf ein annehmbares Niveau herunterverhandeln, entweder vor oder nach dem Ende der Auktion.
Die meisten Verkäufer (welche z. B. für einen 15 E Artikel in der Auktion nur versicherten Versand anbieten) sind da durchaus einsichtig und flexibel.

Alexander
 
Er hat die Versandkosten genau angegeben. Das ist ihm auch nicht vorzuwerfen. Wer hier bietet muss wissen, dass er 9,80 EUR Versandkosten berappen muss. Da sollte man dann auch nicht groß rum handeln.

Wenn man aber bei ihm zwei Münzen im Wert von 5 EUR am gleichen Tag ersteigert. Dann verlangt er zweimal 9,80 EUR Porto. Habe vor längerer Zeit mal bei ihm angefragt. (Es kam eine ziemlich forsche und unverschämte Rückantwort)

Diese Vorgehensweise kann ich beim besten Willen nicht gut heißen. (Meine Meinung)

Grüße
Helmut
 
Oben