Der Goldpreis steigt u.steigt

Ich sehe gerade: 2.440 Dollars je Unze und 2.242Euro je Unze. Der "kleine Verfallstag" ist vorbei. Nun gibt es keinen besonderen und wirtschaftlich unmittelbar zwingenden Grund dafür mehr, kurzfristig etwas pushen oder drücken zu "müssen".

Der Krieg ohne Waffen und Militär, den keiner sieht, der Wirtschaftskrieg USA-China - er geht weiter. Und in eine neue Runde. Die Manschetten werden nun abgenommen und es wird mit harten Bandagen gekämpft. Die Nachfrage aus China heizt den Goldpreis an; die hohen US-Zölle auf China-Waren und die hohen US-Zinsen sollen Chinas dafür notwendige Überschüsse neutralisieren und das Land wirtschaftlich in die Knie zwingen, damit es militärisch nicht an den USA vorbeizieht.

Das bleibt nicht ohne heftige Kollateralschäden.

Man muss nicht sonderlich klug sein, damit man erkennt, dass die USA kein sicherer Ort mehr sind, um Vermögenswerte zu haben. In dem Wissen werden viele Staaten, darunter auch Ölexporteure aus dem arabischen Raum, sich von dort zurückziehen. Nicht nur China. Dieser Rückzug ist alternativlos.

Danach, also wenn es nichts mehr gibt, was man ihnen wegnehmen kann, so sehe ich das, wird China dem Dollar den Stöpsel ziehen und selbst ein "paar eigene Banken retten" mit der Folge, dass ab dann Dollarzinszahlungen ausbleiben werden. Damit ist dann das zerrissen, was eine Fiat-Währung funktionieen lässt: die Illusion der Rückzahlbarkeit nahezu aller Schulden.
 
Das bleibt nicht ohne heftige Kollateralschäden.
Den einzigen Kollateralschaden, den ich zur Zeit sehe, ist der in meinem Portemonnaie, falls die Münze Deutschland den Preis für die Goldis nachträglich noch erhöht.
 
Den einzigen Kollateralschaden, den ich zur Zeit sehe, ist der in meinem Portemonnaie, falls die Münze Deutschland den Preis für die Goldis nachträglich noch erhöht.
Der Weihnachts-25er könnte ggf. auch betroffen sein, wenn der Silberpreis weiter steigt (wäre Kurantmünze bei 35,38 Euro die Unze, vermutlich wird die Legierung aber schon vorher nach unten angepasst).
 
Die Stücke für dieses Jahr dürften wahrscheinlich schon geprägt sein. Es wäre sehr schade, wenn nun ausgerechnet der letzte 25er nicht mehr aus Feinsilber bestünde.
 
Warum der letzte? 2025 gibt es aus der Serie "Weihnachten" die "Heiligen drei Könige". ;)
Ich glaube da hast du mich falsch verstanden: Die diesjährigen Stücke (Adventskranz) werden noch aus Feinsilber sein, da sie höchstwahrscheinlich schon geprägt wurden.
Mit dem letzten 25er meinte ich die Heiligen Drei Könige.
 
Hier wieder ein paar Goldmünzen (aus Frankreich) zum Goldpreis:
 
Oben