antike münzen zum spottpreis

Hallo Secundus@

ich wollte natürlich Hadrianus schreiben. Is mir jetzt wirklich peinlich. Wo hab ich bloß meine Gedanken gehabt? Sorry.
 
Hadrianus....

Hallo secundus,

alles klar, Du hast recht, es ist eindeutig HADRIAN...!!!!!

Gruß thurai
roflmao.gif
roflmao.gif
 
@secundus

...das mit dem abendmahl war ja nicht ernst gemeint! ich wollte halt nur ein beispiel dafür bringen, was schon alles mit so einer münze passiert sein könnte!!!
vielleicht ist jemand wegen dieser münzen ermordet worden oder es war das erste taschengeld eines berühmten königs oder sonst was....such dir was aus.
hauptsache alt!!!
 
Hallo Steklo

genau aus dem gleichen Grund habe ich mir letztes Jahr auch zwei antike Münzen gekauft. (Obwohl ich zugegebenermaßen keine Ahnung von antiken Münzen habe).

Ich fand einfach die Vorstellung, ein 2000 Jahre altes Stück Geschichte für relativ kleines Geld erstehen zu können faszinierend.

Allerdings hat Alexander mich gerade unsicher gemacht.
Habe ich etwa auch Fälschungen? ( Für das Nero AS habe ich 90 und für den Tiberius Denar 45 DM bei Ebay bezahlt.)

Hier mein Scan:

Antikerueck.jpg


Antikevor.jpg
 
Hallo jsweil,

der Tributpfennig von Tiberius sieht echt aus!
Bei dem Ass von Nero habe ich allerdings auch Zweifel. Die Abbildung ist jedoch zu klein geraten um näheres zu erkennen. Hat es Gussfahnen, Spuren vom Feilen, scharfkantige Grate ... ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo secundus,

Spuren von Feilen oder scharfe Grate kann ich nicht erkennen, was sind denn Gusfahnen?
Was mich an dieser Münze am meisten irritiert ist die goldene Farbe unter der Patina ( an den Rändern und an den erhabenen Stellen) Für Bronze ist mir das eigentlich zu goldfarbig:confused:
 
Hallo jsweil,

Gussfahnen sind kleine, meist konisch verlaufende Verschmierungen aus Metall. Sind Dir Lötfahnen ein Begriff? Meist findet man diese Gussfahnen an Buchstaben, die dann kleine Brücken zwischen den Details bilden. Besser kann ich´s leider nicht erklären.

Die Münzen bestanden nicht nur aus Bronze (Kupfer - Zinn) sonder ebenfalls aus Messing (Kupfer - Zink), auch Aurichalkum ( Golderz) genannt. Da Nero selbst im Besitz einer Zinkmine gewesen war lag es in seinem finanziellem Interesse, dass möglicht viel Münzen aus Messing geprägt wurden. Auch früher schon haben die Regierenden öffenliches mit privatem Interesse verwechselt.
 
@secundus

Danke, ich kann nichts Fahnenflüchtiges erkennen:)

dann hoffe ich einfach mal, daß ich eine echte Münze liebgewonnen habe:)

Vielen Dank für die Erklärungen!

Aber jetzt mal ganz ehrlich: Ist es nicht ein irres Gefühl, so einen leibhaftigen Zeitzeugen in der Hand zu halten? Sich vorzustellen, wie das Leben gewesen sein muß als diese Münze geprägt wurde? Das ist nicht damit zu vergleichen, irgendwelche Eurosätze ergattert zu haben, das ist etwas ganz anderes. Ein Stück Geschichte. Vielleicht hat ja mein Ururururur.....opa diese Münze in der Hand gehabt...

Oder Jesus meinen Tiberius-Denar.

Übrigens: Hat jemand das Buch "Das Jesusvideo" gelesen?
Das war einer der spannendsten und interessantesten Schmöker, den ich je gelesen habe!

Na ja, wie dem auch sei, ich habe viel Freude an den Münzen, auch wenn ich keine Ahnung von den antiken Münzen habe.
Hauptsache, sie sind echt!
 
Hallo Isweil,

ich bin gerade erschrocken, weil Du oben geschrieben hast, dass ich Dich unsicher gemacht habe. Ich denke, das hast Du wegen meinem Beitrag zu der "Goldmünze" geschrieben. Das war eine aus Tunesien bekannte Imitation für Touristen.

Dein Nero-As sieht aber echt aus. Vom Bild her gibt es keinen Grund anzunehmen, dass es falsch sei. Der Stil und die Oberflächenbeschaffenheit sind typisch für originale Römer.
Und wenn es noch dazu keine Hinweise auf einen Guss gibt, dann ist sie sicher echt. 90 DM war übrigens nicht teuer.

Das goldfarbene Aussehen kommt, wie secundus schon geschrieben hat, vom Messing. Normalerweise wurden Asse und Dupondien aus Bronze, die höherwertigen Sesterze aber aus Messing geprägt, da es im frischgeprägten Zustand wie Gold aussah. Nero verwendete aber Messing auch für Asse und Dupondien. Dafür hat er, glaube ich, ihr Gewicht gesenkt. Er wollte wohl durch Verwendung von Messing davon ablenken.
 
@Alexander

Vielen Dank:)

P.S.Deine Vermutung war richtig, ich hatte Deine Antwort auf die "Goldmünze" aus Tunesien gelesen.
 
Oben