Anfrage: Randschrift vs Münzbild

Registriert
21.05.2015
Beiträge
1.475
Reaktionspunkte
1.429
Hallo liebe Mitglieder,

ich bin Neu hier und habe Euer tolles Forum entdeckt, weil ich gerade begonnen habe Kaiserreichmünzen zu sammeln.
Erstmal möchte ich Euch WOW sagen, was Ihr Euch hier aufgebaut habt.
Ganz große Klasse.
Ich habe natürlich an Euch Fachleute eine Frage weil ich selbst nicht weiterkomme.
Ich habe wie schon gesagt begonnen Kaiserreichmünzen zu sammeln, in 2-5 Markstücke.
Habe mich auch schlau gemacht nach Gewicht und Durchmesser und ob diese dann auch echt sind.
Hatte auch schon eine Fälschung gekauft.
Nun habe ich festgestellt, das die Ranschrift "Gott mit uns" manchmal auf dem Kopf steht.
Das heißt zbs. bei 3 Mark Preussen 1910 A habe ich zwei Stück aber die Randschrift steht einmal zum Kopf richtig und einmal verkehrt rum zum Adler.
Ich finde nirgens wo eine Antwort, könnt Ihr mir helfen.

Besten Dank im Voraus
 
Moin Moin,

das ist ganz normal, da die Rändelungen (Randschriften) in einem separaten Arbeitsschritt vor der Prägung angebracht (aufgerollt) werden.
Die so vorbereiteten Ronden fallen danach in einen Behälter und werden später der Prägemaschine zugeführt.
Daraus ergibt sich die Wahrscheinlichkeit, dass 50% von der Wertseite und 50 % von der Rückseite einer Münze "richtig" lesbar sind.

Beste Grüße
varukop
 
Hallo liebe Mitglieder,

ich bin Neu hier und habe Euer tolles Forum entdeckt, weil ich gerade begonnen habe Kaiserreichmünzen zu sammeln.
Erstmal möchte ich Euch WOW sagen, was Ihr Euch hier aufgebaut habt.
Ganz große Klasse.
Ich habe natürlich an Euch Fachleute eine Frage weil ich selbst nicht weiterkomme.
Ich habe wie schon gesagt begonnen Kaiserreichmünzen zu sammeln, in 2-5 Markstücke.
Habe mich auch schlau gemacht nach Gewicht und Durchmesser und ob diese dann auch echt sind.
Hatte auch schon eine Fälschung gekauft.
Nun habe ich festgestellt, das die Ranschrift "Gott mit uns" manchmal auf dem Kopf steht.
Das heißt zbs. bei 3 Mark Preussen 1910 A habe ich zwei Stück aber die Randschrift steht einmal zum Kopf richtig und einmal verkehrt rum zum Adler.
Ich finde nirgens wo eine Antwort, könnt Ihr mir helfen.

Besten Dank im Voraus
Hallo und Willkommen im Forum,

die im Vorfeld gerändelten Ronden werden willkürlich dem Prägestock zugeführt, daher herrscht eine 50:50 Verteilung der RS zum Münzbild.
 
Zuletzt bearbeitet:
:respekt:

Habt vielen Dank für Eure schnelle Hilfe.
Das hat mich sehr beruhigt.
Wenn man so im Netz herumschaut, dann stellt man ja leider fest das eben viele
Fälschungen oder Nachprägungen im Umlauf sind.

Beste Dank nochmals und viele Grüße
 
Hallo.
Eine Frage: ist es normal, dass der Motto "gott mit uns" manchmal umgekehrt ist richtig? (siehe Anhang)
Danke im voraus
 

Anhänge

  • 20200119_205107.jpg
    20200119_205107.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 148
Ja, das ist normal. Die Randschrift wird vor der Prägung aufgebracht. Danach, wenn die gerändelte Ronde zur Prägung kommt, ist es 50:50, ob die Randschrift dann nach oben oder unten zeigt.
 
Threads zusammengeführt
 
Ist es auch normal? Oben 3 mark 1914 wilhelm II preußen, unten 3 mark 1914 friedrich II grossherzo von baden. Ich habe auch das Gefühl, dass nicht alle die 3 Mark, sowie 2 Mark, 16,66 g (Stempelglanz) wiegen sollten, genauso wie 33mm prezis Diameter. Ich finde immer mikroskopische Unterschiede zwischen Durchmesser und Gewicht, teils weil die Münze vorzüglich sind (zirkuliert, das heißt Gewicht verloren) ist und teils weil ich glaube, dass sie in anderen Staaten / Jahren / Prägungen geprägt wurden.
20200119_222810.jpg
 
Oben